Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Seenotretter feiern 150jähriges Bestehen - internationaler Kongress, Schiffsparade und eine Flotte von Seenotrettungskreuzern

Sie sind an den deutschen Küsten nicht wegzudenken und waren allein im vergangenen Jahr nahezu 2.200 Mal im Einsatz: die Seenotretter. In diesem Jahr feiert die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) ihren 150. Geburtstag mit einem vielfältigen Programm. Große Teile davon finden in Bremerhaven statt - von der Schiffstaufe über Besichtigungen von Seenotrettungskreuzern aus vielen Ländern bis zu Auftritten von Shanty-Chören.

„Ich freue mich sehr darüber, dass die DGzRS das 150. Jubiläum ihres Gründungsjahres neben Bremen vor allem auch hier bei uns in Bremerhaven feiert. Die Seenotretter sind in der Seestadt nicht nur ein fester Bestandteil des maritimen Stadtbildes, sondern unverzichtbar für die Sicherheit auf dem Wasser in unserer international bedeutenden Hafenstadt“, sagte Oberbürgermeister Melf Grantz. Mit der Seestadt sei die DGzRS besonders wegen der langen Tradition sehr stark verbunden. Bereits im Jahr 1863 – zwei Jahre vor der Gründung eines einheitlichen Seenotrettungswerks in Deutschland – hatte der regionale bremische Vorläuferverein der DGzRS in Bremerhaven eine Rettungsstation eingerichtet.

Während am Freitag, 29. Mai, in Bremen vor allem der Besuch von Bundespräsident Joachim Gauck und seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt im Mittelpunkt der Feierlichkeiten zum 150jährigen Bestehen steht, präsentiert sich die DGzRS am 30. und 31. Mai in Bremerhaven mit vielen Aktionen der Öffentlichkeit.

So ist am Sonnabend, 30. Mai, ab 11 Uhr auf der Weser eine große Schiffsparade mit zahlreichen Rettungsschiffen aus dem In- und Ausland zu sehen. An der Seebäderkaje wird die DGzRS um 12 Uhr ihren neuen, 28 Meter langen Seenotkreuzer taufen. Shanty-Chöre, Open-Ship, eine Messe zum Thema „Maritime Sicherheit“ sowie ein Gottesdienst runden die Veranstaltungen am Jubiläumswochenende ab. Die ausführliche Programmübersicht gibt es im Internet unter der Adresse  www.150-jahre-seenotretter.de .

Darüber hinaus ist die DGzRS vom 1. Juni bis 4. Juni in Bremerhaven Gastgeber des internationalen „World Maritime Rescue Congress“ (WMRC). Rund 400 Delegierte von Seenotrettungsdiensten aus der ganzen Welt treffen sich in der Seestadt zu einem viertägigen Austausch. Nach 1959 ist es erst das zweite Mal, dass die Konferenz in Deutschland stattfindet. OB Grantz: „Das Bremerhaven als Ort gewählt worden ist, zeigt erneut, wie gut die Seestadt inzwischen als attraktiver Tagungsort aufgestellt ist. Dazu gehört auch und vor allem die städtische Investition in das Conference Center am Atlantic Hotel Sail City in direkter Wassernähe. Für den World Maritime Rescue Congress kann es keine bessere Kulisse geben.“

Gegründet wurde die DGzRS am 29. Mai 1865 in Kiel. Sitz der Gesellschaft wurde Bremen. Damit hatte Deutschland erstmals ein einheitliches Seenotrettungswerk. Auslöser für die Gründung der DGzRS waren verschiedene schwere Schiffsunglücke – unter anderem der Untergang der Bark „Johanne“ mit 84 Todesopfern vor der Insel Spiekeroog im Jahr 1854.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben