Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Richtkranz weht über der neuen ISL: 7,6 Millionen Euro für Leher Schule

Über der neuen Integrierten Stadtteilschule Lehe (ISL) weht am Freitag, 19. Juni, der Richtkranz. Mit insgesamt 7,6 Millionen Euro wird die ehemalige Lessingschule zu einer Ganztagsschule umgebaut. Parallel zur Richtzeremonie feiert die ISL mit einem großen Schulfest von 12 bis 16 Uhr ihren ersten Geburtstag.

Vor Gästen aus Politik, Verwaltung und Baufirmen wird Schulstadtrat Dr. Rainer Paulenz das Konzept der ISL und die Bauarbeiten erläutern, die im August 2008 begannen. Im Mittelpunkt des ersten Abschnitts steht der neue Anbau, der sich am Nordflügel des Hauptgebäudes anschließt. Die Lessingschule in der Hafenstraße bestand bisher aus mehreren Baukörpern: dem viergeschossigem Schulgebäude aus dem Jahre 1904 mit einem naturwissenschaftlichen Anbau im Süden sowie dem eingeschossigen Toilettentrakt mit Hausmeisterwohnung und der alten Turnhalle im Norden. An die schließen sich eine neuere Sporthalle und ein Mobilbau aus den 70er Jahren an. Die Überprüfung der Bausubstanz und der Klassengrößen ergab, dass der Raumbedarf eines Ganztagsschulkonzepts durch das vorhandene Schulgebäude nicht abgedeckt werden konnte.

Der Neubau soll sich in der Gestaltung der vorhandenen Bausubstanz anpassen, aber dennoch durch klare geometrische Formen und Gliederungen und zeitgemäße Materialien als eigener Baukörper zur Geltung kommen. Teile der alten Bausubstanz wie der Giebel der Hausmeisterwohnung wurden erhalten und in die Fassade des neuen Gebäudes integriert. Die Turnhalle wird zur Mensa umgebaut.

Die Nutzfläche beträgt rund 1600 Quadratmeter. Der viergeschossige Erweiterungsbau nimmt als zentrales Erschließungselement zwischen Alt- und Neubau das Treppenhaus mit Aufzug auf. Durch den ebenerdigen Zugang vom Schulhof sind dann Alt- und Neubau behindertengerecht erschlossen. Im Erdgeschoss befinden sich Toilettenanlagen mit Behinderten-WC, ein Fachraum für Hauswirtschaft sowie die Schulküche mit Nebenräumen im direkten Anschluss an die Mensa. Im 1. bis 3. Obergeschoss entstehen zwölf zusätzliche Klassenräume. Die derzeitigen Arbeiten dauern bis zum Herbst. Bis zum Sommer 2010 wird der zweite Bauabschnitt, die Sanierung des Altbaus, folgen. Danach soll der Schulhof neu gestaltet und durch den Abriss des Mobilbaus erweitert werden.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben