Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Rede von Stadtverordnetenvorsteher Artur Beneken bei der 50-Jahr-Feier des Paritätischen

Anrede,

ich freue mich sehr, dass ich Ihnen heute zum 50-jährigen Bestehen des Paritätischen in Bremerhaven die Glückwünsche der Stadtverordnetenversammlung und des Magistrats überbringen kann. Dieses Jubiläum ist auch deshalb ein besonderes Ereignis, weil sich der Verband zu diesem Anlass sichtbar erneuert hat. Vor kurzem änderte sich das Erscheinungsbild des Paritätischen, denn statt des gewohnten Namen "Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband" ist nur noch - und das ist vielleicht noch etwas gewöhnungsbedürftig - vom "Paritätischen" die Rede. Und es gibt auch ein neues Logo, nämlich ein rotes Gleichheitszeichen im offenen blauen Rahmen.

Dieses Logo symbolisiert auf hervorragende Weise das Thema Gleichwertigkeit und das Recht auf gleiche Chancen, das in der Parität zum Ausdruck kommt. Der Gleichheit aller fühlt sich der Paritätische als Dachverband zahlreicher Organisationen der Wohlfahrtspflege - in Bremerhaven sind es insgesamt 26 - verpflichtet, die soziale Arbeit für andere oder in Selbsthilfe leisten. Diese eigenständigen Gruppen und Verbände repräsentieren ein breites Spektrum sozialer Arbeit und machen die unterschiedlichsten Angebote für ihre Mitglieder, doch sie alle vereint als Solidargemeinschaft das Engagement für eine soziale und gerechte Gesellschaft. Getragen von den Prinzipien der Toleranz, Offenheit und Vielfalt, gibt der Paritätische als größter Dachverband von Selbsthilfeinitiativen im Gesundheits- und Sozialbereich seinen Mitgliedsverbänden eine starke Stimme.

Der Paritätische und die mit ihm verbundenen Organisationen haben sich wie nur wenige andere Wohlfahrtsverbände der Idee der sozialen Gerechtigkeit verschrieben: der Chancengleichheit, dem Recht eines jeden Menschen, ein Leben in Würde zu führen und seine Persönlichkeit frei zu enthalten, wie es im Grundgesetz unseres sozialen Rechtsstaats verankert ist.

Dieses Ziel stand bereits im Mittelpunkt, als die Kreisgruppe Bremerhaven des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbands 1958 auf Initiative des einstigen Rektors und Stadthistorikers Herbert Körtge gegründet wurde. Seit Mitte der sechziger Jahre ist mit dem damaligen DPWV das verdienstvolle Angebot des "Essens auf Rädern" verbunden, durch das seither viele Tausende von Bremerhavener Seniorinnen und Senioren ambulant mit einer warmen Mahlzeit versorgt worden sind. Inzwischen betreibt der Paritätische das "Essen auf Rädern" durch seine Tochtergesellschaft Hanse MenuService GmbH. Auch mit der ambulanten Pflege und hauswirtschaftlichen Dienstleistungen, die in der Tochter Paritätische Dienste Seestadt Bremerhaven organisiert sind, hat sich der Verband ein wichtiges Dienstleistungsfeld eröffnet.

Gemeinsam mit seinen Tochtergesellschaften setzt sich der Paritätische dafür ein, das Leben in Bremerhaven auch für ältere, kranke und behinderte Menschen angenehmer und menschlicher zu machen. Diese Aufgabe ist gerade in Bremerhaven von besonderer Bedeutung, denn wir wissen alle, wie groß die sozialen Probleme in Bremerhaven sind. Dazu gehören vor allem die anhaltende Arbeitslosigkeit und die hohe Kinderarmut von rund 40 Prozent. Das soziale Gleichgewicht in unserem Land ist bedroht, und deshalb brauchen wir einen Wohlfahrtsverband wie den Paritätischen, der sich für sozial Benachteiligte stark macht.

Der Paritätische in Bremerhaven hat sich jedoch nicht nur als sozialer Mahner, sondern auch durch das bürgerschaftliche Engagement vieler ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Namen gemacht. "Demokratie lebt vom Ehrenamt" - so lautet ein weiser und immer noch gültiger Ausspruch unseres ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss, und dies trifft auch auf die Bremerhavenerinnen und Bremerhavener zu, die unter dem Dach des Paritätischen Hilfe für ihre Mitmenschen leisten. Durch diese ehrenamtliche Arbeit, die ein Kernelement einer humanen Gesellschaft und einer sozialen Demokratie ist, wird unsere Stadt Bremerhaven ein großes Stück lebenswerter. Ich nehme daher dieses Jubiläum gern zum Anlass, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Paritätischen und seiner Mitgliedsverbände im Namen der Stadt Bremerhaven für ihren unermüdlichen Einsatz recht herzlich zu danken und nochmals recht herzlich zum 50-jährigen Bestehen zu gratulieren. Ihnen allen weiterhin viel Erfolg bei Ihrer für unsere Bürgerinnen und Bürger so wichtigen Arbeit.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben