Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Seemann Ahoi!

"Tag der Seefahrer" am 25. Juni

Heute wird weltweit der "Tag der Seefahrer" gefeiert, ein von der UNO und der International Maritime Organization (IMO) initierter "Denktag" an die Männer und Frauen, die auf den Weltmeeren ihre Arbeit tun. Als Hafen von Bedeutung für den Welthandel hat dieser Tag auch Relevanz für Bremerhaven. Denn das Meer ist das Lebenselixier der Seemänner und als Seestadt wird Bremerhaven von unzähligen Seeleuten angelaufen, die auf den Containerschiffen, Frachtern, Dampfern, Seglern und auch Windjammern über die Weltmeere fahren. Spannend für Einheimische und Besucher der Stadt: es gibt an vielen Orten Möglichkeiten, Seeleuten zu begegnen.

Marinas im Zentrum der Stadt
Nur einen Zuruf entfernt sind die Eigner der Motoryachten und modernen Segelschiffe, die im Neuen Hafen in der Marina liegen. Da wird aus Bewunderung für ein besonders schönes Boot schnell ein Gespräch über besondere Schleusenerfahrungen, beeindruckende Sonnenuntergänge oder die Vorteile eines zeitgemäßen Kunststoffkörpers. Ganz auf Holz setzen die Betreiber der Traditionsschiffe, die nur wenige Meter weiter an den Stegen liegen. Der Einblick in die „Gläserne Werft“ zeigt, wie hingebungsvoll die Plattbodenschiffe, Börteboote oder alten Segler hier gepflegt werden.

Matrosen-Anblick üblich
Schmucke Uniformen in allen Variationen sind die Hingucker beim „Seglerumzug“, der traditionell die Sail Bremerhaven beendet. Als eines der größten Windjammer-Treffen Europas und der Welt ziehen hier Trainees und Kadetten aus 15 Nationen durch die Innenstadt. Das nächste Mal ist dies am 23. August 2020.

Regelmäßig sind auch stolze Windjammer zu Gast, wie die „Sedov“ aus Russland, die Alexander von Humboldt II oder die Dar Mlodziezy aus Polen. Sind die Kadetten nicht in das Besuchsprogramm „Open Ship“ eingebunden, flanieren sie gern durch die Innenstadt und sind für Gespräche gern zu haben.

Täglich sind die Besatzungen der Containerschiffe oder Autocarrier im Hafen unterwegs, der auch von Besuchern der Städte mit dem eigenen Auto durchfahren werden darf.

Ausgezeichnete Seemannsmission
1900 schon am jetzigen Standort eröffnet, hat sich die Seemannsmission Bremerhaven im Laufe der Zeit einen ausgezeichneten Ruf bei den Seeleuten aus aller Herren Länder erarbeitet. Schönster Lohn: die Auszeichnung als „Seafarer Centre of the Year“ 2015. Als Heimat fern von der Heimat bietet es den Seeleuten zahlreiche Serviceleistungen. Touristen, die die Nähe der Vielgereisten mögen, können sich in einem der freundlich gestalteten Doppelzimmer ebenfalls einmieten.

Ehrung für die Männer und Frauen zur See
Vor dem wohl bekanntesten Seefahrer der Welt, Christoph Columbus, stehen Besucher, wenn sie das Columbus Shopping Center ansteuern. 1896 wurde das „Columbus-Denkmal“ erstmals aufgestellt. 1978 als Replik erneuert, symbolisiert es die vielfältigen Verbindungen Bremerhavens mit den USA, ehrt aber auch die Leistungen der Seeleute allgemein.

Dörte Behrmann

 

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben