Schriftzug News

Arbeitskreis entwickelt Konzept für Bremerhavener Weihnachtsmarkt 2020

Wie in den Vorjahren – nur anders

Noch ist die endgültige Entscheidung für Weihnachtsmärkte auf Bundesebene nicht getroffen, doch in Bremerhaven hat sich der Arbeitskreis Weihnachtsmarkt schon mal auf ein mögliches Konzept verständigt, das die aktuelle Situation berücksichtigt. Nie in Frage gestellt wurde der festliche Lichterglanz aber zur Disposition stand eine Bandbreite von Absage bis „normal“. Nun stehen die Zeichen auf „ja, aber anders“. „Auf dieser Grundlage können wir nun weiter planen und organisieren, um Bremerhavenern und Gästen auch in diesem Jahr die gewohnt stimmungsvolle Adventsatmosphäre anbieten zu können“, freut sich Dr. Ralf Meyer über den Fortschritt.

Das bleibt …
Sicher ist: Die Beleuchtung, die seit zwei Jahren die Bremerhavener Innenstadt so festlich erleuchtet wie niemals zuvor, wird mit all ihren Elementen wieder angebracht. Sicher ist auch, dass das Riesenrad auf dem Theodor-Heuss-Platz seine Runden drehen wird. Auch auf die Tannen und die Märchenhütten dürfen sich die Bremerhavener freuen. Die „Kleine Weihnachtswelt“ ist wie in den Vorjahren für die Wochenenden eingeplant.

Das ändert sich …
Geplant ist, allen Schaustellern des letzten Jahres einen Platz in der Innenstadt anzubieten, was wegen des notwendigen Abstands auf eine Fläche von Keilstraße bis Theodor-Heuss-Platz hinausläuft. Das Weihnachtszelt an der Großen Kirche wird es nicht geben, der Gastronom verzichtet auf eine Beteiligung. Glühwein darf aber ausgeschenkt werden, die Buden werden ebenfalls auf der Fläche verteilt. Um die Menschen sicher über den Weihnachtsmarkt zu lotsen, werden ein Einbahnstraßenbereich rund um die Große Kirche sowie Rechtsgehhinweise auf der „Bürger“ eingerichtet. „Auf Basis eines Abstands- und Hygienekonzeptes können wir so den Grundcharakter unseres Marktes erhalten“, ist Dr. Ralf Meyer überzeugt. Auf Grund der aktuellen Situation werden aber alle Rahmenprogramme, wie die Engelsbotschaft, der Märchenbus oder Weihnachtskonzerte, entfallen.

Neu ist …
Noch nicht final geklärt ist die Laufzeit des Weihnachtsmarktes. Möglicherweise wird dieser über Neujahr bis zum 3. Januar 2021 verlängert. „Unsere Gespräche mit den Schaustellern sind in diesem Punkt noch nicht abgeschlossen“, erläutert Dr. Ralf Meyer. Erstmals wird die Erlebnis Bremerhaven GmbH den gesamten Weihnachtsmarkt bespielen, bislang gestaltete der City-Skipper den Bereich auf dem Theodor-Heuss-Platz.

Politik und Handel zufrieden
Thorsten Raschen (MdBB) der als Vertreter der CDU im Arbeitskreis mitwirkt, ist erleichtert über eine Lösung, die in diesen Zeiten praktikabel ist: „Für den Einzelhandel, die Schausteller und die Besucher unserer Innenstadt ist es ein positives Signal, dass wir am 23. November 2020 die Eröffnung des Weihnachtsmarktes begehen können, wenn die Umstände durch Corona es zulassen.“

Auch für Joachim Haack, Vorsitzender des City-Skipper e.V., stellt das jetzige Konzept ein „ganz wichtiges Ergebnis für den Einzelhandel, für die Innenstadt, für die Stadt!“ dar. Weiter: „Wir bekommen Planungssicherheit und hoffen auf eine Belebung des Weihnachtsgeschäftes, das ja diesmal ohne verkaufsoffene Sonntage leben muss. Auch die Ausweitung in die nördliche Fußgängerzone begrüßen wir sehr.“

Weihnachtsmarkt Thema eines Arbeitskreises
Seit 2018 treffen sich Vertreter von CDU und SPD, von City-Skipper und Schaustellerverband sowie der Erlebnis Bremerhaven GmbH, um Lichterglanz, Budenzauber und Rahmenprogramm miteinander zu besprechen. In diesem Jahr sind Ronny Möckel vom Krisenstab des Magistrats sowie Thomas Herbrig vom Bürger- und Ordnungsamts dabei.

Erlebnis Bremerhaven GmbH
H.-H.-Meier-Str. 6
27568 Bremerhaven

Kontakt
Dörte Behrmann
Pressereferentin
 0471 - 809 36 213 und  0174 3194711
 behrmann@erlebnis-bremerhaven.de

Hier kehren Sie zurück in den Pressebereich der Erlebnis Bremerhaven GmbH

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben