Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Praktischer Wegweiser durch die Stadt: Zum 5. Mal Stadtführer für Behinderte

Praktisches Taschenbuchformat mit Spiralbindung zum schnellen Umblättern und eine große Datenfülle auf fast 200 Seiten: Der neue "Stadtführer für Menschen mit Behinderungen" erleichtert Schwerbehinderten den Alltag. Das Amt für Menschen mit Behinderung brachte den Wegweiser durch die Stadt jetzt in fünfter Auflage heraus.

Jeder zehnte Bremerhavener ist laut Versorgungsamt schwerbehindert, 400 sind auf den Rollstuhl angewiesen. „Die Zahl der mobilitätsgeschädigten Personen nimmt erheblich zu", sagt Stadträtin Anita Matthiessen, Dezernentin des Amts für Menschen mit Behinderung. „Hierzu zählen auch viele Senioren, kleinwüchsige und großwüchsige Menschen, Gehörlose und Sehbehinderte sowie Menschen, die nach Unfällen behindert sind." Ihnen allen werde die Bewegungsfreiheit oft genug durch Hindernisse wie zu hohe Bordsteine, fehlende Rampen, unzureichend gekennzeichnete Treppenstufen oder zu schmale Türen erschwert und oft sogar unmöglich gemacht. Ein Problem, über das auch Eltern mit Kinderwagen und Senioren mit Rollatoren klagen.

Deshalb soll der Stadtführer den Schwerbehinderten Orientierungshilfen zu öffentlichen und privaten Einrichtungen geben. Sie können in dem Buch detailliert nachlesen, ob Behörden, öffentliche Einrichtungen, Ärzten, Apotheken und viele andere Institutionen behindertenfreundlich erreichbar sind. „Der Stadtführer", bedauert Amtsleiter Helmut Proband, „hätte sicherlich noch umfangreicher und informativer sein können, wenn alle Betreiber die gewünschten Auskünfte übermittelt hätten." Daher erhebt der Ratgeber auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. „Durch Unbauten", so Stadträtin Matthiessen, „können sich kurzfristig Änderungen ergeben." Dennoch sei es wichtig, dass das Amt wieder in monatelanger Kleinarbeit die Datenflut zusammengetragen habe.


Ergänzt wird die neue Auflage um den Bereich „ Nachteilsausgleiche rund um den Arbeitsplatz" sowie um einen Wegweiser durch das Schwerbehindertenverfahren. Den Stadtführer gibt es für Schwerbehinderte gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises kostenlos im Amt für Menschen mit Behinderung, Stadthaus 4, Zimmer 15, in der Tourist-Info, H.-H.-Meier-Straße 6, im Bürgerbüro Mitte im Hanse Carré und Bürgerbüro Nord, Stadthaus 5.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben