Prämie für betriebliches Eingliederungsmanagement geht nach Bremerhaven - Klinikum Reinkenheide vom Land mit 10.000 Euro ausgezeichnet

Gesunde, motivierte und leistungsfähige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - das wünscht jeder Arbeitgeber. Realität ist aber auch, dass Beschäftigte mitunter längere Zeit erkranken und dann erst wieder in den Arbeitsalltag eingegliedert werden müssen. Das Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide (KBR) wurde für seine hervorragende Leistung bei dieser Eingliederung vom Land Bremen ausgezeichnet. Auf Einladung des Stadtrats für Menschen mit Behinderung, Uwe Parpart, wurde die Prämie für Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) am heutigen Dienstag im Stadthaus 1 verliehen.

Anlässlich der Übergabe der Prämie, betonte Stadtrat Parpart, dass es in Zukunft aufgrund des Fachkräftemangels immer wichtiger werde, älter werdene Belegschaften fit zu halten und ein aktives Gesundheitsmanagement dafür notwendig sei. Staatsrat Prof. Mathias Stauch betonte in seiner Laudatio, dass das betriebliche Eingliederungsmanagement im KBR vorbildlich sei. Das zeige die erstaunlich niedrige Krankenquote im 1. Quartal 2014 in Höhe von nur 5,25 Prozent.

Die medizinische Geschäftsführerin des KBR, Dr. Edith Kramer, erwiderte, dass der verliehene Preis für sie eine Verpflichtung sei, auf dem eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Gemeinsam mit dem Betriebsrat solle auch weiterhin sichergestellt werden, dass langzeiterkrankte Kolleginnen und Kollegen die Chance hätten, einen angemessenen Arbeitsplatz auszufüllen. Die Wertschätzung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in einer solchen Unternehmenskultur zum Ausdruck kommen, fördere ein gutes Betriebsklima. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter honorierten dies mit Loyalität und Engagement.

Abschließend bemerkte Stadtrat Parpart, dass die Verleihung der Prämie an das Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide auch für andere Betriebe Motivation sein sollte, die Anstrengungen beim betrieblichen Eingliederungsmanagement zu erhöhen, um sich möglicherweise für die Prämie im Jahr 2015 zu qualifizieren.

Interessierte Betriebe, Betriebsräte und Behindertenbeauftragte in den Betrieben können sich beim Amt 57 unter der Rufnummer 0471/590-2454 bei Lars Müller melden.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben