Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Pflegearbeiten in Bremerhavener Moorgebieten

Die zurückliegende Fällsaison wurde für die Durchführung umfangreicher Landschaftspflegearbeiten in den Gebieten Kohlenmoor, Grabensmoor und Fehrmoor genutzt.

Die Arbeiten wurden durch das Umweltschutzamt koordiniert. „Die Maßnahmen dienen dem Erhalt und der Schaffung wertvoller Lebensräume, die Rückzugsräume für seltene Tiere und Pflanzen in unserer Stadt darstellen“, erläutert Stadträtin Dr. Susanne Gatti.

Im Leherheider Grabensmoor sollen vorhandene Teiche und Tümpel entschlammt werden. Aus diesem Grund mussten zunächst Gehölze entfernt werden, die die Gewässer beschatten. Offene und von der Sonne beschienene Teiche sind attraktive Lebensräume für Libellen, Amphibien und Reptilien. Die Arbeiten sollen im Spätsommer bzw. Herbst 2021abgeschlossen werden. Vorbild ist das Kohlenmoor in Surheide. Dort sind bereits zwei Teiche und ein Wiesentümpel wiederhergestellt worden. Die Arbeiten konnten bereits im letzten Jahr erfolgreich beendet werden, so dass nun neben Wald, Wiesen und einer Obstwiese Biotope für verschiedene Arten zur Verfügung stehen. Im Fehrmoor wurden in der Frostperiode städtische Grundstücke von Gehölzen beseitigt. „Durch die Gehölzentnahme sollen die an dieser Stelle vorhandenen nährstoffarmen Kleingewässer erhalten werden“, erläutert Malte Wördemann, Landschaftsplaner beim Umweltschutzamt. Die Gewässer sind als Lebensraumtyp „Dystrophe Seen und Teiche“ nach der europäischen FFH-Richtlinie klassifiziert und besitzen daher einen sehr hohen naturschutzfachlichen Wert.

Pressekontakt:
Malte Wördemann
Magistrat der Stadt Bremerhaven
Umweltschutzamt/Untere Naturschutzbehörde
 0471 5902528
 0471 5902981
 malte.woerdemann@magistrat.bremerhaven.de

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben