Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Neuer Tourismus-Chef: TV-Journalist Kölling soll BIS-Geschäftsführer werden

Der Fernsehjournalist Volker Kölling (41) wird voraussichtlich neuer Chef-Touristiker der Seestadt. Der bisherige Bremerhavener Korrespondent des Radio-Bremen-Fernsehens soll am 10. Februar von der Stadtverordnetenversammlung zum neuen Geschäftsführer der Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung (BIS) für den Bereich Tourismusförderung und Stadtmarketing gewählt werden. Da die Kandidatenkür von der SPD- und CDU-Mehrheit unterstützt wird, gilt sie als sicher.

Kölling soll bereits am 15. Februar die Position des langjährigen Geschäftsführers Hennig Goes einnehmen, der Ende 2008 in den Ruhestand trat. Seither war die Suche nach einem Nachfolger in zwei Ausschreibungsrunden ergebnislos verlaufen. Vor einigen Wochen hatte sich dann der TV-Journalist in einer „Initiativbewerbung", so Oberbürgermeister Jörg Schulz als Aufsichtsratsvorsitzender der BIS, selbst ins Gespräch gebracht. Diese „überraschende Entwicklung" (Schulz) führte dazu, dass sich Kölling den Fraktions- und Parteivorsitzenden der Großen Koalition vorstellte und sein Konzept für Tourismus und Stadtmarketing erläuterte. In beiden Fraktionen fand seine Kandidatur einmütige Zustimmung. Vor der Wahl durch die Stadtverordnetenversammlung will OB Schulz die Berufung des neuen Geschäftsführers am 8. Februar dem Aufsichtsrat der BIS vorschlagen.

Wenn der bisherige Radio-Bremen-Mitarbeiter sein Amt Mitte Februar antritt, wird nach seinem Vorgänger Hennig Goes erneut ein gelernter Journalist als Quereinsteiger die Verantwortung für die Bremerhaven-Touristik übernehmen. Kölling wurde 1968 in Essen geboren, verbrachte jedoch den größten Teil seiner Schulzeit in der Bremerhavener Nachbargemeinde Loxstedt und machte 1987 sein Abitur am Gymnasium Wesermünde in der Seestadt.

Von 1987 bis 1993 studierte er Sozialwissenschaft in Bremen und Islamwissenschaften in Hamburg, danach sattelte er auf Journalismus um. Nach einem Volontariat beim Bremer „Weser-Kurier" wurde er als Lokalredakteur übernommen und wechselte 1999 zum Fernsehen von Radio Bremen. Als Reporter des Regionalmagazins „buten & binnen" war er vor allem für Bremerhaven und die maritime Berichterstattung zuständig.

Bei seiner Bewerbung, so Oberbürgermeister Schulz, überzeugte der Fernsehjournalist durch seine „Begeisterung für Bremerhaven und alle maritimen Themen", sein „hervorragendes kommunikatives Talent" und seine umfassende Kenntnis der touristischen und politischen Szene in der Stadt. Hauptaufgaben müssten es für Kölling zunächst sein, eine Bestandsaufnahme der touristischen Angebote zu machen, das Stadtmarketing voranzutreiben und alle beteiligten Institutionen besser zu vernetzen. Der künftige Geschäftsführer will sich verstärkt darum kümmern, junge Menschen für die Seestadt zu begeistern und die Möglichkeiten des Internets mehr als bisher zu nutzen.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben