Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Neue Wulsdorfer Mitte: Revitalisierung des Stadtteilzentrums Wulsdorf

Mit großer Erleichterung konnte Oberbürgermeister Melf Grantz erste Pläne für die neue Wulsdorfer Mitte präsentieren.

„Nach langen Planungen, vielen Gesprächen und manchen Rückschlägen freue ich mich, dass die Dieckell Gruppe sich nun aktiv bei der Revitalisierung des Stadtteilzentrums Wulsdorf engagiert. Damit ist eine positive Zukunft im südlichsten Stadtteil Bremerhavens zum Greifen nah.“ Der Geschäftsführer der Dieckell Verwaltungs GmbH Dirk Grotheer erklärte, dass die Dieckell-Gruppe alle für das Bauvorhaben notwendigen Grundstücke erworben habe, um im Zentrum von Wulsdorf Gebäude für einen Lebensmitteldiscounter, einen Drogeriemarkt in Kombination mit einem Wohnhaus zu errichten. Erste sichtbare Arbeiten beginnen bereits noch Ende dieses Jahres.

Es werde mit dem Abriss eines im Besitz der Stadt befindlichen Hauses begonnen, der Abriss der Häuser Weserstraße 74 – 84 folge im ersten Quartal 2019, kündigte OB Grantz an. Gleichzeitig werde der Bebauungsplan überarbeitet, so dass im Sommer 2019 der Satzungsbeschluss erfolgen könne. Parallel dazu möchte die Dieckell Gruppe bereits das Bauvorhaben planen, um möglichst sofort nach dem Beschluss über den Bebauungsplan mit dem Bau beginnen zu können. Dann soll auch die neue Kreuzung mit einer Ampelanlage so umgestaltet werden, dass im Bereich Weserstraße/Lindenallee und der neuen Straße zum Kappelmannplatz hin ein Platz entsteht, der auch Aufenthaltsqualität habe. Wie Dirk Grotheer sagte, sei an dem neuen Platzbereich auch ein Bäcker-Café wünschenswert. Der Investor wird nun die Architekturplanungen in Auftrag geben, so dass in Kürze die Kubatur des Neubaus genauer definiert werden kann. „Diese Pläne werden dann im sogenannten Gestaltungsgremium behandelt, in dem Investor, Architekten, Stadt und Stadtplanung sowie externe Architekten eng zusammenarbeiten, denn wir wollen einen Bau mit Qualität an dieser für Wulsdorf zentralen Stelle“, kündigt Oberbürgermeister Grantz an, der zugleich betonte, dass die Stadtteilkonferenz Wulsdorf und die Interessengemeinschaft Wulsdorf IGW in die weiteren Planungsschritte einbezogen werden.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben