Aktuelle Tageszeitungen im Regal

"Neue Struktur städtischer Gesellschaften richtiger Weg" - Fraktionsvorsitzende der Koalition begrüßen Planungen für Umorganisation

Die laufenden politischen Planungen für die Neuorganisation der städtischen Gesellschaften sind der richtige Schritt auf dem Weg zu mehr Effizienz und Transparenz bei der Arbeit der Gesellschaften. Das betonen die beiden Fraktionsvorsitzenden der Koalitionsparteien Sönke Allers (SPD) und Claudius Kaminiarz (Bündnis 90/Die Grünen). Die Analyse des vorliegenden Gutachtens habe eindeutig ergeben, dass die Zusammenfassung der Bereiche Tourismus, Citymarketing, Veranstaltungen sowie Wirtschaftsförderung, Immobilien und Infrastruktur viele Vorteile für die Stadt bringe. Mit Oberbürgermeister Melf Grantz bestehe Einigkeit darüber, dass die zu besetzende Stelle der Geschäftsführung Tourismus ausgeschrieben werden solle.

„Durch die sauber getrennten, aber zueinander passenden Geschäftsbereiche können leichter und schneller Entscheidungen gefällt werden“, sagte Sönke Allers zu den Umstrukturierungsplänen für die städtischen Gesellschaften. „Gleichzeitig ist durch den geplanten Beirat Stadtmarketing zudem die aktive Beteiligung von Akteuren wie der Marketinginitiative Bremerhavener Quartiere und anderer gewährleistet.“

Die Variante 2 des Gutachtens der Firma ProjectM schlägt vor, die Geschäftsbereiche Wirtschaftsförderung, Immobilien und Infrastruktur unter dem Dach der städtischen Gesellschaft BIS zu vereinen. Parallel dazu soll die Gesellschaft BEAN an die BIS angegliedert werden. Die Geschäftsführung soll vom Geschäftsführer der BIS übernommen werden. Die Geschäftsbereiche Tourismus, Citymarketing und Veranstaltungsmanagement sollen in einer eigenen Gesellschaft mit Geschäftsführer/in zusammengeführt werden, der/die auch die Geschäftsführung der Bremerhavener Stadthalle übernimmt. Die Stadthallen GmbH soll als eigenständige Gesellschaft erhalten bleiben.

„Vor dem Hintergrund des Haushaltskonsolidierungskurses ist das ein folgerichtiger Schritt. Es werden insgesamt zwei Geschäftsführerstellen eingespart - bei der BEAN und der Stadthallen GmbH“, erklärte Claudius Kaminiarz. Zudem sei es durch die Konzentration von Arbeitsabläufen besonders im Bereich Tourismus/City-Marketing/Veranstaltungen möglich, ein stadtteilübergreifendes und damit systematisches Stadtmarketing zu organisieren.

„Damit sind wir bei der notwendigen Neuorganisation der städtischen Gesellschaften auf einem guten Weg und wir sind sicher, dass wir dieses wichtige Vorhaben zeitnah umsetzen können“, so die beiden Fraktionsvorsitzenden abschließend.

 

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben