Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Neue Signaltechnik zur Busbeschleunigung - Lichtsignalanlage Rheinstraße/Friedrich-Ebert-Straße wird umgerüstet

Erst werden die Halteverbote aufgestellt, dann rückt die Baukolonne an.

An der Rheinstraße/Friedrich-Ebert-Straße kann es daher ab Montag, dem 25. März 2019 für vier Wochen zu Verkehrsbehinderungen kommen. Das Amt für Straßen- und Brückenbau erneuert in dieser Zeit die Signaltechnik im Kreuzungsbereich. Auch die Straßenübergänge werden barrierefrei gestaltet. Neben den taktilen Leitelementen im Gehweg wird die Lichtsignalanlage ebenfalls mit einer Blindenleittechnik ausgestattet.

Initiiert wird der Umbau von BREMERHAVEN BUS mit dem Ziel, den städtischen Linienverkehr zwischen Hauptbahnhof und Stadtmitte zu beschleunigen. Sechs Lichtsignalanlagen befinden sich auf der Strecke Friedrich-Ebert-Straße-Ludwigstraße-Fährstraße. Die Anlage Rheinstraße/Friedrich-Ebert-Straße ist nach den Anlagen Humboldtschule und Fährstraße die letzte, die auf dieser Strecke noch umgerüstet werden muss.

Zu einem ungeplanten Baustopp kam es indes an der Lichtsignalanlage Fährstraße/Deichstraße. Dort hatten die Straßenbauer mit unüberwindbaren Hindernissen im Erdreich zu kämpfen. Jetzt erfolgt die Freigabe für eine Kabeltrasse, die weiträumig um den Kreuzungsraum geführt wird. Bis Ende April sollen die restlichen Arbeiten abgeschlossen sein.

Finanziert wird das Busbeschleunigungsprogramm mit Fördermittel für den öffentlichen Personennahverkehr im Land Bremen (BremÖPNVG).

Weitere Bild- und Textinformationen über unsere Baustellen im Stadtgebiet finden Sie in ausführlicher Form auf dem Stadtportal www.bremerhaven.de/baustellen

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben