Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Neue Bänke im Landschaftsschutzgebiet „Surheide-Süd/Ahnthammsmoor“

Zehn neue Sitzgelegenheiten von den Elbe-Weser-Werkstätten

Beim Spazierengehen und zur Naturbeobachtung auch mal Pause machen – das geht gut auf den zehn neuen Bänken, die im Auftrag der Naturschutzbehörde von den Elbe-Weser-Werkstätten gefertigt und aufgestellt wurden. Umweltdezernentin Dr. Susanne Benöhr-Laqueur freut sich über die neuen Bänke und wünscht „allen Bürgerinnen und Bürgern ein entspanntes Naturerleben“, denn so steht es auf den Rücklehnen der neuen Bänke.

Das Landschaftsschutzgebiet „Surheide-Süd/Ahnthammsmoor“ im Naturraum Beverstedter Moorgeest liegt im Südosten der Seestadt Bremerhaven, ist 157 ha groß und mit dem 4,3 ha großen Naturschutzgebiet „Düllhamm“ seit 1984  geschützt. Die verschiedenen Lebensräume wie Restmoorflächen, Borstgrasrasen, naturnaher Eichen-Birkenwald, Bruchwald und Weidengebüsche, Pfeifengraswiese, Hochstaudenfluren, Schilfröhrichte, Feuchtheiden und Feuchtgrünland können auf einem ausgedehnten Wegesystem erlebt werden. Naturschutz-Highlights sind Vorkommen von Kreuzotter, Ringelnatter, Blindschleiche und Waldeidechse sowie besondere Arten der Moor- und Feuchtwiesen wie Sonnentau und „das größte Vorkommen von Waldläusekraut im Lande Bremen“, wie die Umweltdezernentin feststellt.

Einen Flyer zum Schutzgebiet gibt es bei der Naturschutzbehörde.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben