Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Neubau Mehrfamilienhäuser im Baugebiet Reinkenheider Forst II

STÄWOG plant im Minna-Rattey-Weg den Neubau einer Wohnanlage

Die Städtische Wohnungsgesellschaft Bremerhaven (STÄWOG) plant im Minna-Rattey-Weg den Neubau einer Wohnanlage als Ergänzung zu der vorhandenen Einfamilienhausbebauung.

Ein sechsköpfiges Preisgericht bestehend aus Architekten, Bauherr und Verwaltung hat im Rahmen eines Architekturwettbewerbes unter Berücksichtigung des Bebauungsplanes vier Entwürfe bewertet. Der Gewinnerentwurf von Ebba Lamprecht, vom Architekturbüro Hilmes Lamprecht, aus Bremen sieht den Bau von drei Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 22 Wohnungen vor.

Die 2- und 3- Zimmer-Wohnungen werden barrierefrei erschlossen und haben mit einer Terrasse oder einem Balkon Zugang ins Freie. Jeder Wohnung wird ein Stellplatz zugeordnet; Fahrradstellflächen sind an jedem Eingang geplant.

„Mit dem Neubau in dieser attraktiven Lage wollen wir eine Zielgruppe ansprechen, die bisher auf dem Wohnungsmarkt in Bremerhaven wenig Angebot findet. Eine gut ausgestattete Mietwohnung im Grünen, in fast ländlicher Umgebung, und trotzdem mit einer guten Infrastruktur ist schwer zu finden “, ist sich STÄWOG-Geschäftsführer Sieghard Lückehe sicher.

Vier Architekten aus Bremerhaven und Bremen haben sich an dem Wettbewerb beteiligt. Bei der Auswahl des Gewinnerentwurfes legte die Wohnungsgesellschaft Wert darauf, dass das bestehende Wohngebiet mit dem Neubau gestalterisch und funktional verknüpft wird. Die Dachkonstruktion der neuen Gebäude erinnert an eine klassische Einfamilienhausbebauung. Ebenso fügt sich die zweigeschossige Bauweise in die vorhandene Bebauung ein.

Die drei Häuser werden zu einem gemeinschaftlichen Innenhof gruppiert. Sämtliche Wohnungen werden zur Süd bzw. Westseite orientiert. Der ruhende Verkehr wird komplett in den hinteren Grundstücksbereich gelegt, damit das Wohnen nicht beeinträchtigt wird.

Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden vom 31. Mai 2017 bis zum 10. Juni 2017 in dem Foyer des STÄWOG-Verwaltungsgebäudes in der Barkhausenstr. 22 präsentiert

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben