Mit Virtual Reality Geschichte entdecken

In die Geschichte eintauchen - das kann man im Deutschen Auswandererhaus schon länger. Nun erprobt das Erlebnismuseum in einer Studie den Einsatz von Virtual Reality in Ausstellungen und sucht dafür noch Teilnehmer.

Wie sieht das Museum der Zukunft aus? Wird es weiter große Ausstellungsräume geben oder verschiebt sich die Präsentation musealer Inhalte ins Digitale? Das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven untersucht in einer groß angelegten Studie die Wirkung analoger und virtueller Erzählungen und sucht dafür noch Teilnehmer.

Für die Studie hat das Migrationsmuseum eigens eine neue Sonderausstellung konzipiert: In „KRIEGsgefangen. OHNMACHT. SEHNSUCHT. 1914 – 1921“ erzählt das Deutsche Auswandererhaus die Geschichte des Soldaten August Schlicht, der 1914 in russische Kriegsgefangenschaft gerät. Ausgewählte Inhalte werden sowohl analog in einem klassischen Ausstellungsraum als auch digital über Virtual-Reality-Brillen vermittelt. In der Studie soll die Wirkung dieser unterschiedlichen Erzählformen untersucht werden. Interessierte können sich für die Studie telefonisch unter der Nummer 0471/90220-234, an der Museumskasse oder online unter dah-bremerhaven.de/studie anmelden. Wer mitmacht, erhält als Dankeschön freien Eintritt ins Deutsche Auswandererhaus.

Marker Icon SchattenMarker Icon
Stadtplanausschnitt
Stadtplanausschnitt

Hier finden Sie uns

Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven

Columbusstraße 65
2756827568 Bremerhaven
Zum Stadtplan