Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Mehr Platz für Pendler-Autos: Park and Ride am Bahnhof Lehe wird ausgebaut

Gute Nachricht für Berufspendler im Norden der Stadt: Der Bahnhof Lehe erhält einen zweiten Park-and-Ride-Parkplatz. Vom kommenden Montag, 12. September, an wird die P+R-Anlage um 37 Stellplätze erweitert. Nach der Fertigstellung Ende Oktober können dort dann alles in allem 125 Pendler-Autos parken.

„Die Zahl der Pendler hat sich seit dem Ausbau im Jahr 2003 ständig erhöht“, sagt Stadtbaurat Volker Holm. „Inzwischen ist der Platz tagsüber zu 100 Prozent ausgelastet.“ Autofahrer, die im Laufe des Tages auf die Regionalbahn umsteigen wollen, würden daher schon in die Nebenstraßen rund um den Bahnhof Lehe ausweichen.

Eigentlich war die zweite Erweiterung, die vom Land aus dem Fördertopf für den öffentlichen Personennahverkehr bezahlt wird, schon für 2009 geplant. Doch die Deutsche Bahn brauchte damals die Gelder für die Sanierung des Hauptbahnhofs. Daher gab das zuständige Bauressort des Landes Bremen erst in diesem Jahr grünes Licht für das Projekt am Bahnhof Lehe. Kosten: rund 200 000 Euro. Im Mai dieses Jahres hatte bereits der Bau- und Umweltausschuss der Stadtverordnetenversammlung die Erweiterung des P+R-Platzes abgesegnet.

Ein anderes Projekt am Bahnhof Lehe musste die Bauverwaltung dagegen erst einmal auf Eis legen: Die Blumenstraße kann in diesem Jahr nicht ausgebaut werden. Nach den Vorstellungen des Amts für Straßen- und Brückenbau sollte die Verbindung der Eisenbahn- mit der Spadener Straße parallel zur Parkplatzerweiterung erneuert werden. „Doch dafür“, bedauert Amtsleiter Enno Wagener, „erhalten wir 2011 nicht die gewünschte Finanzhilfe.“

Somit rückt der Ausbau wieder auf die Warteliste zu den anderen Straßenbauvorhaben. Wagener: „Welche Projekte wir tatsächlich umsetzen werden, liegt nicht allein in unserer Macht.“ Doch der Amtsleiter hofft auf bessere Zeiten. Im nächsten Jahr will er einen neuen Anlauf zugunsten der Blumenstraße starten.

Weitere Bild- und Textinformationen in ausführlicher Form unter: Baustellen im Straßenraum

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben