Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Letzter Akt für Schutzwand: Verkehr auf Grimsbystraße zeitweise eingeschränkt

Letzter Akt für die Lärmschutzwand an der Grimsbystraße: Wegen Nachbesserungsarbeiten an den Plexiglasscheiben wird der Verkehr von Montag, 15., bis Freitag, 19. August, zeitweise eingeschränkt.

„Wenn es quietscht und knarzt im Gebälk, muss nachgearbeitet werden – so auch auf der Grimsbystraße“, sagt Enno Wagener, Leiter des Amts für Straßen- und Brückenbau. Eigentlich sollte die Lärmschutzwand schon im April fertig sein, doch dann passten einige Bauteile nicht ins Gefüge. Seitdem ruhte die Baustelle. Der Hersteller musste nachbessern und seinen Konstruktionsfehler an den Aluminiumprofilen beheben.

Wagener: „Nun sind die neuen Profile zur Aufnahme der Plexiglasscheiben da und können eingebaut werden.“ Damit die ausführende Firma Platz zum Arbeiten hat, wird ab Montag, 15. August, der rechte stadteinwärts führende Fahrstreifen von 9 Uhr bis 16 Uhr gesperrt. Dieser Arbeitszeitraum, so der Amtsleiter, habe sich mittlerweile bewährt: Dadurch stünden morgens und abends dem Berufsverkehr weiterhin alle drei Fahrspuren auf dem Autobahnzubringer zur Verfügung. Mit großen Behinderungen sei deshalb bis zum Ende der Montagearbeiten am Freitagnachmittag, 19. August, nicht zu rechnen.

• Weitere Bild- und Textinformationen in ausführlicher Form unter www.bremerhaven.de / Bürgerservice /Baustellen im Straßenraum

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben