Aktuelle Tageszeitungen im Regal

„Lernferien“ – Förderangebot für 160 Grundschulkinder

Für insgesamt rund 160 Grundschülerinnen und Grundschüler wird die Stadt in Kooperation mit dem Bildungsträger Pädagogisches Zentrum e.V. „Lernferien“ anbieten.

Das zweiwöchige Angebot richtet sich vor allem an Kinder, die während der coronabedingten Schulschließungen nicht ausreichend mit Bildungsangeboten versorgt werden konnten.

Schuldezernent Michael Frost: „Zielgruppe sind Kinder aus Familien, denen die technischen Möglichkeiten zur Erfüllung der Aufgaben oder auch die Möglichkeit der Unterstützung durch Eltern oder ältere Geschwister fehlte. Die Lernferien sollen dazu beitragen, dass diese Kinder Lernabstände zu ihren Mitschülerinnen und Mitschülern aufholen können.“ Vorrangig ist laut Stadtrat Frost die Sprachbildung: „Unabhängig von der Familiensprache haben viele Grundschulkinder sprachliche Defizite, die ihren Bildungserfolg beeinträchtigen. Hier soll die gezielte Förderung der Lernferien ansetzen.“

An den Lernferien beteiligen sich insgesamt acht Grundschulen der höchsten Sozialindikator-Stufen. Die Landesregierung stellt der Stadt Bremerhaven hierfür voraussichtlich rund 60.000 Euro zur Verfügung. Jede Lerngruppe besteht aus zehn Kindern mit jeweils zwei Betreuerinnen und Betreuern. Die Lernferien finden vom 20. bis 31. Juli 2020 statt und umfassen vier Unterrichtsstunden pro Tag. Die Teilnahme ist freiwillig und für die Kinder kostenlos. Die Eltern werden von den teilnehmenden Schulen direkt über das Angebot und die Möglichkeit zur Anmeldung informiert.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben