Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Kürzungen vom Tisch: Job-Center kann Arbeitsmarkt mit 23 Millionen ankurbeln

Aufatmen bei der ARGE Job-Center: Die befürchteten drastischen Kürzungen sind vom Tisch. Für die Eingliederung und Förderung von Langzeitarbeitslosen in der Seestadt stehen in diesem Jahr 23 Millionen Euro bereit.

„Damit können wir unsere aktive Arbeitsmarktpolitik fortführen und zahlreichen Betroffenen eine Perspektive geben", freuen sich der Vorsitzende der Trägerversammlung, Sozialstadtrat Melf Grantz, und ARGE-Geschäftsführer Friedrich-Wllhelm Gruhl. Mit dem Budget von 23 Millionen Euro sollen in erster Linie Arbeitsplätze auf dem ersten Arbeitsmarkt gefördert und Langzeitarbeitslose qualifiziert werden, um dem drohenden Fachkräftemangel zu begegnen.


Knapp 10,5 Millionen Euro können lockergemacht werden, um fast 1375 Jobsuchenden in Bremerhaven im Rahmen einer Arbeitsgelegenheit eine Beschäftigung zu bieten. In Bremerhaven waren zuletzt 7431 Personen bei der ARGE arbeitslos gemeldet. 14 953 erwerbsfähige Menschen in 10 896 „Bedarfsgemeinschaften" sind auf Hilfeleistungen angewiesen.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben