Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Kindertagesbetreuung, Grund- und Oberschulen, Gymnasien sowie Berufsbildenden Schulen

Der Bremer Senat hat am 12. Mai 2020 beschlossen, die Kindertagesbetreuung und den Präsenzunterricht im Land Bremen schrittweise auszubauen. Dieser Prozess stellt auch in Bremerhaven alle Beteiligten vor Herausforderungen, die in diesem Ausmaß bisher nicht bekannt waren. Es ist sowohl für die Schülerinnen, Schüler und die Unterrichtenden als auch für das unterstützende Personal in den Schulmensen und in den Hausmeistereien zwischen dem Recht auf Bildung, dem Schulbesuch und dem Infektionsschutz abzuwägen.

Für die Einzelbereiche Kindertagesbetreuung, Grund- und Oberschulen, Gymnasien sowie die Berufsbildenden Schulen gibt es unterschiedliche Fahrpläne. Der Senat geht davon aus, dass vor den Sommerferien 2020 kein uneingeschränkter Schulbetrieb möglich sein wird.

Kindertagesbetreuung:

Ab 18. Mai 2020 soll der Wiedereinstieg in die Betreuung und Tagespflege für alle Kinder mit Sprachförder- oder anerkanntem Frühförderbedarf gelten. Vorschulkindern, die Kindertagesstätten in sozialen Brennpunktlagen besuchen, soll ebenfalls am 18. Mai 2020 der Wiedereinstieg in Betreuung ermöglicht werden. Ab 1. Juni 2020 sollen dann alle Vorschulkinder die Möglichkeit zur Rückkehr in die Kindertagesstätten erhalten. Die betroffenen Kinder sollen in einem Umfang von 15 Stunden in der Woche betreut werden.

Die Möglichkeit zur Wahrnehmung der Notbetreuung bleibt unverändert bestehen.

Grundschulen:
Bereits seit dem 4. Mai 2020 und fortlaufend erhalten die Kinder der 4. Jahrgänge Präsenzunterricht.

Ab 18. Mai 2020 werden ebenfalls die Kinder der 1., 2. und 3. Jahrgänge schrittweise in die Schulen geholt. Sie sollen ab der Woche 25. bis 29. Mai 2020 ebenfalls an mindestens zwei Tagen in der Woche insgesamt mindestens acht Stunden Präsenzunterreicht erhalten.

Oberschulen und Gymnasien

Bereits seit dem 22. April 2020 wurden die Schulen für den ersten Termin der Abiturprüfungen geöffnet. 
Ab dem 27. April 2020 wurde für die 10. Jahrgänge an Oberschulen und die Vorkurse der gymnasialen Oberstufe ein Präsenzunterreicht mit acht Wochenstunden eingeführt. Bereits seit dem 4. Mai 2020 findet der Präsenzunterricht für Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase der Gymnasialen Oberstufe statt. Schrittweise ab dem 18. Mai 2020 erhalten alle Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase und der 9. Jahrgänge der genannten Schulen Präsenzunterricht an mindestens zwei Tagen in der Woche. 

Ab der Woche vom 25. bis 29. Mai 2020 werden dann die Schülerinnen und Schüler der 5., 6., 7. und 8. Jahrgänge schrittweise in die Schule geholt und sollen an mindestens zwei Tagen pro Woche Präsenzangebote von insgesamt mindestens acht Stunden erhalten.

Berufsbildende Schulen

Bereits seit dem 27. April 2020 sind die berufsbildenden Schulen für die Prüfungsklassen der Vollzeitbildungsgänge und in der dualen Ausbildung geöffnet und seit dem 4. Mai 2020 werden nach und nach Schülerinnen und Schüler von Nicht-Prüfungsklassen beschult, sofern die Räumlichkeiten und das Personal zur Verfügung stehen. Ab 15. Juni 2020 erhalten an den berufsbildenden Schulen alle Schülerinnen und Schüler ein regelmäßiges Präsenzangebot.

 

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben