Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Kauf der DRK-Kliniken kein Selbstgänger

Anlässlich der Berichterstattung über die Verkaufspläne der Stiftung DRK-Krankenanstalten Wesermünde erklärt Oberbürgermeister Melf Grantz: "Um Missverständnissen vorzubeugen und keine falsche Erwartungen zu wecken, will ich deutlich machen, dass aus meiner Sicht die Stadt Bremerhaven gegenwärtig nicht in der Lage ist, die DRK-Kliniken zu kaufen."

Er lege allerdings darauf Wert, dass die Stadt Bremerhaven daran beteiligt wird, wenn es darum geht die Möglichkeiten zu prüfen, um die Kliniken gemeinnützig zu erhalten, betont der Oberbürgermeister. Im Zusammenhang mit den Verkaufsplänen der DRK-Stiftung wundert sich Grantz darüber, dass der Stiftungsratsvorsitzende, Landrat Kai-Uwe Bielefeld davon rede, dass der Betrieb der DRK-Kliniken unwirtschaftlich sei, aber potenziellen Käufern oder Übernehmern gleich mit auf den Weg gebe, dass betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen seien.

„Mit einer solchen Aussage wird den Beschäftigten Sand in die Augen gestreut. Denn welcher Käufer oder Übernehmer könnte an einem Betrieb interessiert sein, von dem der Verkäufer sagt, er sei unwirtschaftlich und habe auch keine Perspektive?“ Bremerhavens Oberbürgermeister sieht deshalb viel Klärungsbedarf.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben