Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Katfisch und Kabeljau – Hochseefischerei und Fischwirtschaft im Wandel der Zeit

ExtraTour am Donnerstag, 1. Juni 2017 im Historischen Museum Bremerhaven

Am Donnerstag, den 1. Juni 2017 um 15.30 Uhr, bietet das Historische Museum Bremerhaven einen spannenden Rundgang zum Thema Hochseefischerei und Fischwirtschaft an. Historiker Matthias Loeber erläutert die Anfänge dieser Wirtschaftszweige und ihre Entwicklung bis in die 1950er Jahre. Dazu führt er die Besucher/-innen durch die Dauerausstellung „Hochseefischerei und Fischwirtschaft“ und die GalerieAusstellung „WirtschaftsWunderWelten – Werbefotografien der 1950er Jahre“.

Der Rundgang durch die Fischereiabteilung beginnt mit der Entwicklung der Hochseefischereifahrzeuge: vom ersten deutschen Fischdampfer „SAGITTA“ bis zu den Vollfrostern der 1960er und 1970er Jahre. Auf dem 30 Quadratmeter großen Fischereihäfenmodell von 1936 lassen sich alle damaligen Fischumschlagsplätze in Geestemünde und Bremerhaven anschaulich verorten. Die betriebsbereite Kälte- und Dampfmaschine zeugt von der Bedeutung der Eisproduktion für die Fischkonservierung. War die Hochseefischerei reine Männerarbeit, so verdeutlichen Szenen aus der Fischverarbeitung den Arbeitsalltag von Fischarbeiterinnen. Am Ende des Rundgangs durch die Dauerausstellung darf der Fischladen betreten werden.

Anschließend werden ausgewählte Fotografien aus der GalerieAusstellung „WirtschaftsWunderWelten – Werbefotografien der 1950er Jahre“ gezeigt. Der erste deutsche Hecktrawler BX 655 „HEINRICH MEINS“, die Herstellung von Tiefkühlfisch und die turbulenten Fischauktionen sind einige typische Beispiele für die Bremerhavener Hochseefischerei und Fischwirtschaft der 1950er Jahre.

Die Teilnahme an der ExtraTour kostet 5 Euro Eintritt (ermäßigt 3,80 Euro) zuzüglich 2 Euro Führungsentgelt. Treffpunkt ist das Museumsfoyer. Historisches Museum Bremerhaven