Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Informationen zum Bremer Qualifizierungsfonds und der Zusammenarbeit mit jüngeren Engagierten

Bremen ist das einzige Bundesland, das auch nach dem Ende der Bundesmittel für den "Freiwilligendienst aller Generationen" weitere Qualifizierungsmittel für Engagierte bereitstellt. Wie diese Gelder beantragt und für welche Zwecke sie eingesetzt werden können, sind unter anderem die Themen einer Informationsveranstaltung der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen. Diese Veranstaltung findet am 18. September von 16.30 Uhr bis 18 Uhr in der Volkshochschule Bremerhaven statt.

Im Bundesland Bremen engagieren sich rund 180.000 Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich. Zum Thema „Was sollten Ehrenamtskoordinatorinnen und –koordinatoren beachten, die mit jüngeren Engagierten zusammenarbeiten“ wird Linus Edward vom Landessportbund referieren. Weitere Themen - wie Ehrenamtskarte und Versicherungsschutz - werden von Heike Habeck vorgestellt. Caya Viertel als verantwortliche Ansprechpartnerin für den Bremer Qualifizierungsfonds, berichtet über die Vergabemöglichkeiten dieser Mittel. Nach den Vorträgen stehen die Referenten für Rückfragen gern zur Verfügung.

Zu den Referenten:

Caya Viertel arbeitet seit vielen Jahren bei der Freiwilligen Agentur Bremen (FAB) und ist seit 2012 für den Bremer Qualifizierungsfonds verantwortlich. Zuvor war Sie im Rahmen des Freiwilligendienstes aller Generationen in der FAB tätig.

Heike Habeck ist seit 2003 im Referat Bürgerengagement, Freiwilligenarbeit, Selbsthilfe, Familienpolitik und Ausbildung bei der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen tätig. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Bürgerengagement und Fundraising.

Linus Edwards ist seit November 2010 beim Bremer Landessportbund unter anderem als Jugendreferent tätig.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben