Aktuelle Tageszeitungen im Regal

„Heimlich & Co., Scotland Yard und mehr“ - Spieleklassiker der 1980er Jahre

Spieletour am 11. Oktober 2019 im Historischen Museum Bremerhaven

Wer möchte „Mister X“ in London jagen? Oder einen Weg durch „Das verrückte Labyrinth“ finden, um als erster möglichst viele Schätze zu gewinnen? Der sollte am Freitag, den 11. Oktober um 14 Uhr ins Historische Museum kommen. Als Teil des Begleitprogramms zur Sonderausstellung „Die 1980er Jahre – Krisen, Protest und Punk“ bietet das Historische Museum Bremerhaven nach einer kurzen Tour durch die Ausstellung einen Spielenachmittag für Jung und Alt an.

Bei einem Rundgang erhalten die Teilnehmer/-innen zunächst einen Einblick, wie die 1980er Jahre Bremerhaven verändert haben. Dabei werden Ereignisse wie Sportveranstaltungen und Konzerte, aber auch die Kleidung der Zeit, neue Spiele sowie die ersten Computer, Walkmans und CDs präsentiert. Anschließend gibt es die Möglichkeit, ausgewählte Spiele aus den 1980er Jahren mit anderen selbst auszuprobieren.

In den 1980er Jahren wurden Brettspiele immer populärer. Gleichzeitig wurden neue Spiele erfunden, unter denen die Autorenspiele zunehmend an Bedeutung gewannen. Diese Spiele, wie das Brettspiel „Scotland Yard“ (1983) oder „Das verrückte Labyrinth“ (1986), wurden von namentlich bekannten Autoren entwickelt und fanden zahlreiche Nachfolgevarianten oder Nachfolgespiele. Zur Popularität trug zudem die Auszeichnung „Spiel des Jahres“ bei, die 1979 erstmals vergeben wurde. Aber auch heute weniger bekannte Spiele aus den 1980er Jahren, wie „Mausefalle“ oder „Die Peking Akte“, befinden sich in der Sammlung und können ausprobiert werden. Wer Lust hat, kann auch selbst Spiele von zuhause mitbringen.

Die Spieletour richtet sich an Kinder und Erwachsene. Die Teilnahme kostet 3 Euro pro Familie. Treffpunkt ist im Foyer. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Historisches Museum Bremerhaven