Große Verdienste um die Seestadt: "Mr. Lloyd Werft" wird Ehrenbürger

Hohe Auszeichnung für "Mr. Lloyd Werft" Werner Lüken (70): Der ehemalige Geschäftsführer der Traditionswerft wird am Mittwoch, 6. Oktober, für seine Verdienste um die Seestadt und die maritime Wirtschaft am Standort Bremerhaven zum Ehrenbürger ernannt. Lüken ist der 23. Ehrenbürger seit der Stadtgründung 1827 und der 11. nach Ende des Zweiten Weltkriegs.

Bei einem Festakt im Deutschen Schiffahrtsmuseum wird Oberbürgermeister Jörg Schulz das Lebenswerk des langjährigen Werftmanagers würdigen. Lüken begann seine Tätigkeit bei der Lloyd Werft Ende 1983 als Projektleiter beim ersten spektakulären Umbau des Passagierschiffes „Queen Elizabeth 2". 1987 wurde er Geschäftsführer, 1997 Geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsführung.


Die Stadtverordnetenversammlung hatte am 2. September beschlossen, Lüken die Ehrenbürgerwürde zu verleihen. An der Spitze der Lloyd Werft, so die Begründung, habe er es „mit großem Engagement, Sachverstand und seiner langjährigen Erfahrung verstanden", den Schiffbaubetrieb „auch in unruhigen Zeiten in sicheres Fahrwasser zu führen". Auch Bremerhaven habe dem langjährigen Werftchef, der zum 30. Juni 2010 mit 70 Jahren in den Ruhestand ging und den Vorsitz des Aufsichtsrats übernahm, viel zu

verdanken. So habe sich Lüken ehrenamtlich im Förderverein des Deutschen Schiffahrtsmuseums und im Initiativkreis Deutsches Auswandererhaus engagiert. Unter seiner Führung habe die Werft das kulturelle Leben der Stadt und Einrichtungen der Stadt wie den Zoo am Meer mit beträchtlichen Sponsorengeldern gefördert.


Bereits vor einem Monat hatte die Stadt die ehemaligen Direktoren des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung (AWI), Prof. Dr. Gotthilf Hempel und Prof. Dr. Jörn Thiede, als Ehrenbürger ausgezeichnet. Zuvor waren nach dem Zweiten Weltkrieg der aus Bremerhaven stammende Chemie-Nobelpreisträger Professor Adolf Butenandt (1960), der ehemalige Präsident des Bremer Senats, Wilhelm Kaisen (1965), der frühere Senator und Oberbürgermeister Gerhard van Heukelum (1968), Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt (1983), das Unternehmer-Ehepaar Ingrid und Karl Ehlerding (1998), die frühere Stadtverordnetenvorsteherin Mathilde Lehmann (2006) sowie der Kaufmann und Investor Friedrich Dieckell (2007) geehrt worden. Die Ehrenbürgerwürde ist nicht dotiert und auch nicht mit anderen Vorteilen verbunden.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben