Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Grantz zum Thema Impfen für Menschen aus dem Landkreis

Zur Frage, ob ältere, schlecht mobile Menschen aus dem Landkreis Cuxhaven unter Umständen auch im Impfzentrum Bremerhaven gegen Covid-19 geimpft werden könnten, erklärt Oberbürgermeister Melf Grantz, dass es bei der Frage auf Ebene der Länder Niedersachsen und Bremen bisher offenkundig keine Einigung gebe

„Ich erwarte allerdings, dass wir als Stadt Bremerhaven bei eventuellen Gesprächen einbezogen werden und nicht über unseren Kopf hinweg entscheiden wird.“ Sollte es Gespräche geben, dann müsste auch klar sein, dass es in erster Linie nur um ältere Menschen gehe, die nicht in einer Alten- und Pflegeeinrichtung lebten, die von mobilen Impfteams betreut werden, und die nicht ins Impfzentrum nach Cuxhaven fahren könnten. „Aus menschlicher Sicht kann ich gut nachvollziehen, dass es schwierig ist, ein gut funktionierendes Impfzentrum fast vor der Haustüre zu haben, es aber nicht nutzen zu können. Doch leider ist unsere Stadtgrenze zugleich eine Landesgrenze“, so Grantz. Er wäre jederzeit bereit, dass die genannte Bevölkerungsgruppe zusätzlich in Bremerhaven geimpft werden könne, wenn erstens das Land Niedersachsen die dafür notwendigen Impfdosen zur Verfügung stelle und zweitens sich an den Kosten für den Betrieb des Impfzentrums in Bremerhaven anteilig beteilige. Klar müsse dabei sein, dass dies nicht zu Lasten der Bremerhavener Bevölkerung geschehen dürfe. Die Initiative für das Impfen von Älteren in Bremerhaven sieht der Oberbürgermeister jedoch in Cuxhaven und bei der Landesregierung in Hannover.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben