Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Grantz begrüßt Anschluss an Bahnfernverkehr

Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz begrüßt den Vorschlag, die Stadt wieder ans Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn anzuschließen.

„Damit ist ein erster Erfolg jahrelanger Bemühungen gegen manche Widerstände erreicht. Dafür bin ich dankbar. Jetzt müssen wir die nächsten Schritte gehen, Bremerhaven im Rahmen des Deutschlandtakts auch an das ICE-Netz anzubinden.“

Grantz hatte gemeinsam mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Enak Ferlemann eine Konferenz angeregt, die alle Beteiligten „an einen Tisch“ (in Zeiten von Corona in eine Videoschalte) brachte. In dieser Konferenz nahmen neben Ferlemann und Grantz die Bremer Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau Dr. Maike Schäfer, Vertreterinnen und Vertreter des niedersächsischen Verkehrsministeriums und der Deutschen Bahn teil. Ergebnis der Konferenz: Die Deutsche Bahn plant, Bremerhaven ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2021 wieder direkt mit dem Fernverkehr anzubinden. Angestrebt wird eine IC-Verbindung von Köln über Bremen an die Nordseeküste. „Das ist ein wichtiger Schritt, um die Verkehrsanbindung des Tourismus- und Wissenschaftsstandorts Bremerhaven zu stärken. Für mich ist das allerdings nur ein erster Einstieg in weitere Fernverkehrsanbindungen Bremerhavens im Rahmen des Deutschlandtakts. Dafür danke ich insbesondere Enak Ferlemann und der Deutschen Bahn“, so Grantz. Er geht davon aus, dass der weitere Fernverkehrsanschluss mit der bestehenden Trasse bewältigt werden kann und dass es nicht zu Konflikten mit dem für die Häfen von Bremerhaven wichtigen Güterverkehr kommen wird. „Ich erhoffe mir auf dem Weg zum Deutschlandtakt, mit dem Bremerhaven schon vor der allgemeinen Einführung 2030 einen weiteren Anschluss bekommen könnte, die Unterstützung des gesamten Senats.“

Zu Pressemeldungen, dass durch die Schließung des Reisezentrums im Hauptbahnhof Bremerhaven die Stadt abgehängt werde, erklärt OB Grantz unmissverständlich, dass ein Reisezentrum für personenbedienten Verkauf über die von Niedersachsen und Bremen geschlossenen Verkehrsverträge langfristig gesichert ist. „Ob die Betreiberin die Deutsche Bahn Vertrieb oder ein anderes Unternehmen sein wird, ist gegenwärtig noch offen.“ Es werde angestrebt, dass der personenbediente Verkauf in Zukunft modern und attraktiv betrieben wird. Für Grantz ist deshalb der heutige Tag ein Meilenstein für eine klimagerechte und bequeme Mobilität.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben