Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Geburtshilfe und Gynäkologie wechseln Ende September vom St. Joseph-Hospital zum Klinikum Reinkenheide

Der erste konkrete Schritt auf dem Weg der Neustrukturierung der Krankenhaus-Landschaft in Bremerhaven wird im Herbst umgesetzt. Zum 30. September wird der Betrieb der Bereiche Geburtshilfe und Gynäkologie des St. Joseph-Hospitals Bremerhaven vom Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide übernommen.

Die seit Jahresbeginn geführten Gespräche zwischen den Trägern des St. Joseph-Hospitals Bremerhaven und des Klinikums Bremerhaven-Reinkenheide konnten Anfang Juni zum erfolgreichen Abschluss gebracht werden. Damit wird ein weiterer Schritt zur Konzentration des Frauen-Mutter-Kind-Zentrums sowie der Beginn der vereinbarten Umstrukturierung vollzogen. Senat und Magistrat haben in ihrer heutigen gemeinsamen Sitzung die entsprechenden Mittel in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro bereitgestellt, um die Versorgungssicherheit kurzfristig zu gewährleisten und die zunächst notwendigen Umbauarbeiten im Klinikum Reinkenheide zu finanzieren. Im Zuge der laufenden Krankenhausreform sind weitere Umbauten wie die Erweiterung des Kreißsaals und der Neubau der neonatologischen Intensivstation geplant. Die politischen Beschlüsse hierfür müssen noch gefasst werden.

„Durch Übernahme der Disziplinen aus dem St. Joseph-Hospital und den Ausbau des Klinikums Reinkenheide zu einem Frauen-Mutter-Kind-Zentrum stellen wir die optimale Versorgung in diesem Bereich sicher. Gleichzeitig erhalten wir qualifizierte Arbeitsplätze und damit auch die Qualität der Krankenhausstruktur in Bremerhaven“, sagte dazu Oberbürgermeister Melf Grantz, der gleichzeitig Aufsichtsratsvorsitzender des Klinikums Bremerhaven-Reinkenheide ist. „Ich freue mich, dass durch diesen ersten Schritt die Fortschreibung des Landeskrankenhausplans ein wesentliches Stück vorankommt. Die gute Zusammenarbeit mit der Franziskus-Stiftung war dabei sehr zielführend.“

Der Betrieb der Abteilung und damit die stationäre geburtshilflich-gynäkologische Versorgung laufen nahtlos weiter. Die Mitarbeiter aus dem St. Joseph Hospital werden im Klinikum Reinkenheide übernommen und weiter entsprechend ihren Erfahrungen und besonderen Qualifikationen eingesetzt. Zudem wird die moderne medizintechnische Ausstattung der Geburtshilfe des St. Joseph-Hospitals Bremerhaven künftig im Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide verwendet.

Die Veränderung erfolgt in enger Abstimmung mit dem Land Bremen und den Krankenkassen, die beide an der vereinbarten Neustrukturierung der stationären Bereiche in Bremerhaven beteiligt waren.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben