Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Gasexplosion in Lehe - OB Grantz wendet sich in persönlichem Schreiben an Betroffene

Nach der Explosion eines Reihenhauses im Bremerhavener Stadtteil Lehe hat sich Oberbürgermeister Melf Grantz mit persönlichen Briefen an die Geschädigten gewandt. In den Schreiben an die Bewohner des zerstörten Hauses und die Familie des schwerverletzten Nachbarn bringt der OB seine Betroffenheit über das Unglück zum Ausdruck.

„Das Ausmaß der Explosion lässt erahnen, was für eine verheerende Kraft hier am Werk war. Ich bin erleichtert, dass die Bewohner des Hauses zum Unglückszeitpunkt nicht vor Ort waren“, so Grantz. „Gleichzeitig gelten meine Genesungswünsche dem Nachbarn der Familie, der bei der Explosion schwer verletzt wurde. Ich hoffe, dass die Ursache für das Unglück schnellstmöglich gefunden wird, damit sich die Situation für die betroffenen Menschen zeitnah klärt.“ Das gelte auch für die Bewohner der benachbarten Reihenhäuser, die durch die Explosion ihres Zuhauses beraubt worden seien.

Derzeit suchen die Polizei und die Brandursachenermittler noch nach dem Grund für die Gasexplosion, bei der am vergangenen Sonntag ein Reihenhaus komplett zerstört wurde und die Nachbarhäuser schwer beschädigt. Nach Angaben der Polizei kann die Untersuchung mehrere Tage dauern, da die Ermittlungen in den Trümmern des zerstörten Hauses sehr aufwändig sind. Entsprechend der Untersuchungs-Ergebnisse wird sich die finanzielle Schadensregelung darstellen. Ein Spendenaufruf von Seiten der Stadt ist zu diesem Zeitpunkt der Unglücks-Ermittlungen nicht geplant.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben