Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Für eine offene Gesellschaft: Stadttheater präsentiert Programm für die Spielzeit 2017/2018

Das Bremerhavener Stadttheater bietet in der neuen Saison ein vielseitiges Programm an.

Der Spielplan für die Saison 2017/2018 am Stadttheater Bremerhaven ist da. Intendant Ulrich Mokrusch hat für die diesjährige Theatersaison ein abwechslungsreiches und buntes Programm zusammengestellt. Im thematischen Mittelpunkt steht dabei die offene Gesellschaft, also die Frage, wie wir miteinander leben wollen. Der Spielplan spiegelt dieses Motto in all seinen Sparten auf vielschichtige Art wider.

Musiktheater
Zum Auftakt der Spielzeit präsentiert das Musiktheater das Musical „Zorro“. Die Geschichte des Rächers mit der schwarzen Maske wird von Intendant Ulrich Mokrusch selbst auf die Bühne gebracht. Im klassischen Repertoire werden Giuseppe Verdis Melodrama „Rigoletto“ und Ludwig van Beethovens einzige Oper „Fidelio“ zu sehen sein. Ein besonderes Highlight ist auch die Berliner Operette „Frau Luna“. Ebenfalls im Programm ist Phyllis Tates Oper „Der Untermieter“ - eine deutsche Erstaufführung. Außerdem werden die Opern „Der Liebestrank“ und „Der Konsul“ aufgeführt.

Ballett
Das Ballett startet tragisch-romantisch mit Romeo und Julia – der wahrscheinlich größten Liebesgeschichte aller Zeiten. Im März wird es einen zweiteiligen Ballettabend geben. Ein neues Konzept kommt mit „Die Bremer Stadtmusikanten“ daher. Hier wird ein Abend gleichermaßen für Kinder und Erwachsene vom Ballettensemble angeboten. Bei Ego-Zoomin VIII präsentieren die Tänzerinnen und Tänzer des Stadttheaters eigene Choreografien. Ein Höhepunkt wird ganz sicher auch die beliebte Ballettgala.

Schauspiel
Das Schauspiel bietet zu Beginn dieser Spielzeit im Großen Haus einem Theaterklassiker: William Shakespeares letztes Werk „Der Sturm“. Im Kleinen Haus wird die Spielzeit mit dem E-Mail-Roman „Gut Gegen Nordwind“ eröffnet. Weiter darf man sich auf eine Bühnenversion von Georg Orwells „1984“ freuen. „Dance me to the End of love“ ist die Uraufführung einer Hommage an den großen Liedermacher Leonard Cohen. „Viel gut Essen“ eine humoristische Begegnung mit einem Wutbürger. Musikalisch verspricht die Rhythm'n'Blues-Show „Blues Brothers“ so einiges. Weiter im Programm „Auerhaus“, „Sterne schießen“, "Howie, der Anfänger“, "Salon des Glaubens“ und „Willkommen in der Zukunft“.

JUB!
Das Junge Theater Bremerhaven – JUB! eröffnet seine Spielzeit mit „In einem tiefen dunklen Wald“. Das diesjährige Weihnachtsmärchen erzählt die Geschichte von „Pinocchio“, des Holzjungen mit der langen Nase, die beim Lügen wächst. Mit „Der Igel im Nebel“ gibt es erstmals Tanztheater im JUB! „Jakob der Lügner“ setzt sich mit dem Thema Nationalsozialismus auseinander. Mit „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ gibt es eine spannende Detektivgeschichte zum Mitfiebern.

Konzert
In der neuen Spielzeit wird es eine Reihe von 8 Sinfoniekonzerten und mehrere Kammer- und Familienkonzerten geben. Sonderkonzerte, wie das Advents- und Neujahrskonzert oder in diesem Jahr auch neu das Filmmusikkonzert und die Italienische Chornacht, runden das Konzertprogramm ab.   Marco Butzkus

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben