Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Fünf Jahre lang Finanzspritzen: Landschaft fördert Kita-Arbeit

Großzügige Finanzspritze für die Bremerhavener Kitas: Die Landschaft der Herzogtümer Bremen und Verden, deren Mitglied die Stadt Bremerhaven ist, unterstützt von 2011 bis 2015 die Arbeit der Kindertagesstätten mit 3000 Euro im Jahr. Mit dieser Förderung werden zunächst pädagogische Fachkräfte aus den Kitas qualifiziert.

Mit ihren Aktivitäten auf wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet versteht sich die seit 1397 in ununterbrochener Rechtsfolge bestehende Landschaft der Herzogtümer Bremen und Verden nach eigenen Angaben als Anwalt der gemeinsamen Anliegen des Elbe-Weser-Raumes.

In den Fortbildungen für die Kita-Fachkräfte wird es vor allem darum gehen, bei ihnen als Multiplikatoren in den Kindertagesstätten ein regionales Geschichtsbewusstsein zu entwickeln und entsprechende Kita-Projekte umzusetzen. Als Referenten und Entwickler eines Fortbildungskonzepts konnten der Historiker Dr. Burghard Hergesell und der Leiter des Lehrerfortbildungsinstituts, Frank Behrens, unter Federführung der Fachberaterin der städtischen Kindertageseinrichtungen, Jutta Rothe, gewonnen werden.

Das Konzept wird in einem Pressegespräch erläutert, zu dem Jugendstadtrat Klaus Rosche am Mittwoch, 11. Mai, einlädt. Weitere Teilnehmer: der Präsident der Landschaft der Herzogtümer Bremen und Verden, Dr. Eduard von Reden-Lütcken, der Leiter des Stadtarchivs, Dr. Hartmut Bickelmann (gleichzeitig Abgeordneter in der Landschaft) sowie der Leiter der Abteilung Kinderförderung im Amt für Jugend, Familie und Frauen, Robert Reichstein.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben