Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Förderpreis aus der Stiftung der Weser-Elbe Sparkasse 2017 geht an Svea Albrecht

Der Kultur-Förderpreis 2017 aus der Stiftung der Weser-Elbe Sparkasse wurde gestern (22. Februar 2018) in einer Feierstunde von Stadtrat Michael Frost an die 23-jährige Künstlerin Svea Albrecht in der Sparte „Musik/Querflöte“ überreicht.

Sperrfrist: Donnerstag, 22. Februar 2018, 18 Uhr

Die gebürtige Bremerhavenerin machte 2012 ihr Abitur am Schulzentrum Geschwister Scholl und begann 2013 ihr Studium im künstlerischen Hauptfach Querflöte in Münster. Sie studierte bei Prof. Christina Fassbender, Prof. Aldo Baerten, Prof. Ein-Habar und nahm an Meiserkursen bei Peter-Lukas Graf (Basel), Geneviéve Blanchard (Canada), Hagar Shahal (Tel Aviv), Prof. Angela Firkins (Lübeck), Tamar Romach (Karlsruhe) und Benjamin Plag (Weimar) teil. 2011 wurde Svea Albrecht Preisträgerin des Förderpreises „Klassik auf dem Bauernhof“ und 2012 erhielt sie ein Stipendium der Hochbegabtenförderung der Bürgerstiftung Bremerhaven. Sie wurde beim Wettbewerb Jugend musiziert auf Regional-, Landes- und Bundesebene mit zahlreichen 1. Preisen ausgezeichnet.

Der Förderpreis aus der Stiftung der Weser-Elbe Sparkasse wird zum 30. Mal vergeben. Der erste Förderpreisträger 1986 war Thomas Becker in der Sparte Musik (Komponist). Bislang konnten 40 junge Künstlerinnen und Künstler in den Sparten Musik, Literatur, bildende Kunst, darstellende Kunst, Regie, Film und in der Kategorie „Mode-Design“ ausgezeichnet werden. Der berühmteste Preisträger ist Volker Engel. Er erhielt 1988 den Förderpreis in der Kategorie „Grafik-Design“ und wurde inzwischen mit den zwei weltweit renommiertesten Fernsehpreisen ausgezeichnet. Für die Spezialeffekte in dem Film „Independence Day“ bekam er 1998 den Oscar und 2006 den „Emmy“ für „Triangel“.

Die diesjährige Preisträgerin wurde von einer unabhängigen Fachjury ausgewählt, der Hedwig Binder (Übersetzerin), Eberhard Holbein (Musiker), Birgit Börresen (Volkshochschule Bremerhaven, Bereich Bildung), Dr. Kai Kähler (Vorsitzender des Kunstvereins Bremerhaven von 1886 e. V., Bereich bildende Kunst), Anna Gerhards (Stadttheater Bremerhaven, Bereich darstellende Kunst) und Bernd Glawatty (Leiter des Kulturbüros Bremerhaven und Filmexperte) angehören. Der Vorsitz der Jury liegt bei Stadtrat Michael Frost.

In der Begründung der Jury heißt es:

„Der Förderpreis der Sparkassenstiftung 2017 geht an die Flötistin Svea Albrecht. Svea Albrecht, die derzeit noch an der Musikhochschule in Münster studiert, verfolgt seit vielen Jahren mit großer Leidenschaft, Ehrgeiz und Fleiß das Ziel, Orchestermusikerin zu werden. Auf diesem Weg hat sie sich zu einer Musikerin entwickelt, deren Spiel sich durch eine saubere und lockere Technik, einen klangschön fließenden und frei schwingenden Ton und eine große Stilsicherheit auszeichnet. Die vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten des Instrumentes Flöte sind ihr zugleich inneres Anliegen und reiches Betätigungsfeld. Ihr Interesse ist nicht nur auf das „klassische“ Flötenspiel als Orchestermusikerin gerichtet, sie beschäftigt sich ebenso mit dem Spiel der barocken Traversflöte, mit Neuer Musik und den entsprechenden modernen und ungewöhnlichen Spieltechniken und mit Improvisation und dem Einsatz der Flöte im Jazz.

All das spiegelt sich in ihrer Mitwirkung in verschiedenen, zum Teil auch von ihr selbst gegründeten, Ensembles wider. Daneben gibt sie ihr Wissen und ihre Fähigkeiten als Instrumentalpädagogin weiter. Die Verleihung des Förderpreises der Sparkassenstiftung soll Bestätigung, Ansporn und auch Hilfe sein, diesen eingeschlagenen Weg weiterzugehen“.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben