Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Fluss - Land - Stadt: Die Geschichte der Unterweser als Forschungsthema Regionalforscher tagen in Bremerhaven

Am 23. und 24. April treffen sich zahlreiche Historiker, Archäologen, Geographen und Kulturwissenschaftler zu einer Fachtagung in Bremerhaven. Unter dem einprägsamen Titel "Fluss - Land - Stadt", der an ein beliebtes Gesellschaftsspiel erinnert, werden sich die Teilnehmer der interdisziplinär ausgerichteten Tagung zwei Tage lang mit historischen und aktuellen Aspekten der Unterweser-Region befassen. Zugleich wenden sich die Veranstalter auch an eine breite historisch interessierte Öffentlichkeit. Insgesamt werden mehr als 80 Teilnehmer aus dem Elbe-Weser-Dreieck, von der oldenburgischen Weserseite und von außerhalb der Region erwartet.
Die Veranstalter knüpfen in der Gestaltung ihres Programms daran an, dass die Unterweser einen in geografischer und historischer Hinsicht vielgestaltigen Raum erschließt, der unterschiedliche Landschaftsformen umfasst und aus dem sich mehrere städtische Ballungszentren herausheben. Als natürliche und territoriale Grenze einerseits und Medium eines bedeutenden Waren- und Personenverkehrs andererseits übt der Fluss zudem trennende und verbindende Funktionen aus. Territorial-, Verkehrs-, Sozial-, Industrie- und Technikgeschichte stehen daher gleichermaßen auf dem Tagungsprogramm wie die Veränderungen von Landschaft, Siedlung und von urbanen Lebensräumen. Ebenso interessiert der Blick des Menschen auf Landschaft und gesellschaftliche Entwicklungen, wie er sich in der Kunst und der Literatur sowie in den Zeugnissen der Erinnerungs- und Gedächtniskultur widerspiegelt.
Den zahlreichen Facetten und den vielfältigen regionalen Bezügen mit unterschiedlichen Sichtweisen und Forschungsmethoden nachzuspüren, verspricht aufschlussreiche Ergebnisse für eine Flusslandschaft, die zwischen den beiden Metropolregionen Hamburg und Oldenburg/Bremen ihren eigenen Charakter behauptet.
Die Tagung wird federführend vom Stadtarchiv Bremerhaven und dem in Stade ansässigen Landschaftsverband der ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden ausgerichtet. Mitveranstalter sind das Deutsche Schiffahrtsmuseum und der Arbeitskreis "Regionalgeschichte" an der Universität Hamburg. Die Veranstaltungen finden in der Hochschule Bremerhaven sowie im Deutschen Schiffahrtsmuseum statt, wo am Dienstagabend ein öffentlicher Vortrag über die Entwicklung der norddeutschen Kulturlandschaft von der Steinzeit bis heute angeboten wird.
Die Kolleginnen und Kollegen der Presse sind zu der Tagung herzlich eingeladen. Das Tagungsprogramm ist als Anhang beigefügt. Für eventuelle weitere Informationen oder Rückfragen steht der Leiter des Stadtarchivs Bremerhaven, Dr. Hartmut Bickelmann, zur Verfügung (Tel. 0471 590-2459).

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben