Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Fischtown Pinguins scheitern im DEL-Viertelfinale: OB Grantz dankt dem Team für tolle Saisonleistung

Der Kampf „David gegen Goliat“ geht leider nicht immer so aus, wie in der berühmten Geschichte aus dem Alten Testament. Das mussten in dieser Woche auch die Eishockey-Cracks der Fischtown Pinguins erfahren. Im Viertelfinale der Deutschen Eishockey Meisterschaft der DEL verloren sie zum 4. Mal in Folge gegen den Tabellenführer EHC „Red Bull“ München. Das letzte der ungleichen Duelle zwischen dem DEL-Neuling und dem aktuellen Meister ging mit 2:8 für die Münchner aus. Damit steht es im Viertelfinale der Playoffs zwischen dem reichsten und dem ärmsten Team der Liga 4:0 für die Bullen. Der guten Laune der Bremerhavener tat das jedoch keinen Abbruch. Sie feierten ihre Mannschaft nach dem verlorenen Spiel wie Champions.

Die Pinguine haben in ihrem ersten Jahr in der DEL eine sensationelle Saison hingelegt. Die Bremerhavener Kufenflitzer haben eine ganze Region in Eishockey-Fieber versetzt und die Liga in Wallungen gebracht. Die „Pinguins“ und ihre Fans wurden zu wahren Überfliegern der DEL und zu ganz besonderen Botschaftern der Stadt Bremerhaven.

Das sieht Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz ganz genauso. „Auch wenn es nicht zu einem Einzug ins Halbfinale gereicht hat, ist den Fischtown Pinguins ein großartiger Erfolg mit dem Erreichen des Viertelfinales gelungen“, erklärte Grantz. Die Fischtown Pinguins haben sich seiner Meinung nach zu einem hervorragenden Sympathieträger Bremerhavens entwickelt und sich mit ihren tollen Leistungen in die Herzen der Fans gespielt. „Dass sich unsere Cracks gleich nach dem Aufstieg bis ins Viertelfinale der DEL spielen würden, war nicht vorauszusehen. Das ist ein historisch einmaliger Erfolg“, freut sich Grantz, der der Mannschaft, dem Trainer und dem Management dankbar gratuliert. „Und die Fans haben sich als treu, leidenschaftlich und begeistert erwiesen. Dafür danke ich auch ganz herzlich.“

Die Eisarena, um deren Bau es viele Diskussionen gegeben habe, sei nun etabliert „Ich freue mich, dass nun Alle für den Bau gewesen sind“, erklärt der Oberbürgermeister mit einem Augenzwinkern. Fast alle Heimspiele der Fischtown Pinguins seien ausverkauft gewesen und es habe oft eine echte Gänsehautatmosphäre geherrscht. Mit dem sportlichen Erfolg gehe von den Fischtown Pinguins die wichtige Botschaft ins Land, dass Bremerhaven eine liebenswerte Stadt mit kernigen Menschen ist, die etwas bewegt. „Das dafür eingesetzte Geld ist damit gut angelegt“, ist sich Grantz sicher. Dass die Fischtown Pinguins als Mannschaft des Jahres bei der Sportgala in Bremen ausgezeichnet wurden, sei dafür ein guter Ausdruck des Dankeschöns. „Auch dazu gratuliere ich den Fischtown Pinguins“.   bremerhaven.de