Aktuelle Tageszeitungen im Regal

"Feiger Angriff auf die Freiheit" - OB Grantz verurteilt Anschläge von Paris

Als feigen und unmenschlichen Angriff auf die Freiheit hat der Bremerhavener Oberbürgermeister Melf Grantz die Anschläge von Paris verurteilt. "Dieser barbarische Akt des Terrors richtet sich gegen die Grundzüge unserer demokratischen Werte und entbehrt jeglicher Menschlichkeit", so Grantz. "Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen, den Familien und Freunden der Opfer."

Die Seestadt Bremerhaven habe besonders durch die 55 Jahre währende Partnerschaft mit der Stadt Cherbourg-Octeville eine innige und tiefe Verbindung mit Frankreich. OB Grantz: „Dieser Anschlag galt nicht nur Paris, sondern dem gesamten Land und auch Europa. In Gedanken sind wir bei unseren französischen Freunden.“ Diese intensive Verbundenheit werde auch in Kondolenzschreiben an den französischen Innenminister Bernard Cazeneuve als früheren Bürgermeister von Cherbourg-Octeville und die Partnerstadt Cherbourg-Octeville zum Ausdruck gebracht.

„Angesichts des Ausmaßes dieser Tragödie wird auch das Ausmaß der Terrorbereitschaft offensichtlich. Wir alle, unsere Länder und Europa dürfen und werden uns dieser Bedrohung nicht beugen“, betonte Grantz. Als Zeichen der Solidarität, der Trauer und auch der Entschlossenheit wird sich die gesamte Stadtverwaltung an der heutigen Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer der Pariser Anschläge um 12 Uhr beteiligen.

 

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben