Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Europawahl: 85 327 Wähler können am Sonntag ihre Stimme abgeben

85 327 Wahlberechtigte sind am Sonntag aufgerufen, ihre Stimme bei der Europawahl abzugeben. Von ihnen haben 3772 bereits per Briefwahl ihr Kreuz auf dem 88 Zentimeter langen Stimmzettel gemacht.

Gegenüber dem Urnengang zum Europäischen Parlament vor fünf Jahren sank die Zahl der Wahlberechtigten um 947. Mit 4,42 Prozent ist die Quote der Briefwähler unwesentlich besser als 2004. "Das könnte darauf hindeuten, dass die Wahlbeteiligung am Sonntag nicht erneut absackt", hofft der Leiter des Wahlamts, Horst Keipke. Denn schon die vorige Europawahl litt in der Seestadt unter der Wahlmüdigkeit: Von den 86 274 Wahlberechtigten verzichteten 2004 genau zwei Drittel darauf, von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen

Ziemlich mager ist das Echo auf die Wahl auch bei den in Bremerhaven lebenden EU-Bürgern. Wähler aus den Ländern der Europäischen Union können ihr Votum in ihrem Heimatland oder an ihrem gegenwärtigen ausländischen Wohnort abgeben. Keipke: "96 Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union haben sich für die Wahlmöglichkeit in Bremerhaven entschieden."

Rund 450 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer sind am Sonntag im Einsatz, um in den 75 Wahllokalen und den 20 Briefwahlbezirken die Stimmen auszuzählen. Die verteilen sich auf nicht weniger als 31 Parteien und politische Gruppierungen. Der Stimmzettel schlägt daher mit einer Länge von 88 Zentimetern alle Wahlrekorde und passt nur sechsmal gefaltet in die Wahlurne.

INFO

Neue Wahllokale in sechs Stimmbezirken

Gegenüber der Landtags- und Kommunalwahl vor zwei Jahren müssen sich zahlreiche Bremerhavener diesmal an ein neues Wahllokal gewöhnen. Änderungen gibt es in folgenden sechs Stimmbezirken:

o 131/03: neues Wahllokal: Kindertagesstätte Neidenburger Straße 3 (bisher: Gaußschule I, Gaußstraße 107)

o 133/03: neues Wahllokal: Kindertagesstätte Batteriestraße 36 (bisher: Gaststätte Laubenpieper, Van-Heukelum-Straße 30)

o 134/04: neues Wahllokal: Astrid-Lindgren-Schule, Frenssenstraße 49, Mehrzweckhalle, Zugang Schulhof (bisher: Gemeindehaus der Michaelis- und Pauluskirche, Goethestraße 65)

o 137/01: neues Wahllokal: Verein der Gartenfreunde Süd-Lehe, Dorumer Weg (bisher: Kleingärtnerverein Reuterhamm, Auf dem Reuterhamm 24)

o 231/01: neues Wahllokal: Gemeindehaus der Auferstehungskirche, Carsten-Lücken-Straße 131 (bisher: Surheider Schule, Isarstraße 58)

o 241/02: neues Wahllokal: Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche, Eingang Osnabrücker Straße (bisher: Pfarrheim der St.-Nikolaus-Kirche, Krummenacker)

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben