Aktuelle Tageszeitungen im Regal

"Etwas Besseres als den Tod findest du überall"

Deutsches Auswandererhaus zeigt neue Leseausstellung zu Migration und Heimat in den Märchen der Brüder Grimm

„Etwas Besseres als den Tod findest du überall“ – unter diesem Motto machen sich Esel, Hund, Katze und Hahn auf in Richtung Bremen, um dort ein neues Leben zu beginnen. Damit sind sie wohl die berühmtesten Auswanderer der Märchenwelt – doch auch andere Märchenfiguren haben ihre ganz eigenen „Migrationsgeschichten“. Weshalb wollen sie ihre Heimat verlassen, und was erwartet sie in der Fremde? Vom 5. Juli bis zum 31. Dezember 2019 sind Besucher des Deutschen Auswandererhauses dazu eingeladen, in einer kleinen Leseausstellung Grimms Märchen neu zu entdecken und mehr über ihre historischen Hintergründe zu erfahren.

Viele Figuren in den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm sind unterwegs, die einen freiwillig, die anderen unfreiwillig oder sogar gezwungenermaßen. Das Heim und die Heimat erweisen sich für sie oft als „un-heimlich“. Doch was erwartet sie in der Fremde, und finden sie dort wirklich das erhoffte Glück? Wer Grimms Märchen als „Migrationsgeschichten“ liest, der entdeckt dort Erstaunliches und auch Abstoßendes: So werden Hänsel und Gretel von ihren Eltern im Wald ausgesetzt und Schneewittchen wegen eines Mordkomplotts aus ihrem Zuhause vertrieben.

Fantastisches mischt sich hier mit sehr realen Lebenserfahrungen der zeitgenössischen Märchenleser des 19. Jahrhunderts – und auch darum geht es in der Ausstellung: In fünf Lesebildern werden Märchen nicht nur auf die Themen Heimat und Migration hin, sondern auch aus historischer Sicht betrachtet. Wie bewerteten es die Zeitgenossen der Brüder Grimm, wenn Kinder – wie in Märchen häufig üblich – eingesperrt, ausgesetzt oder verkauft wurden? „Wir freuen uns, wenn unsere Besucher Märchen mit einem Fokus auf das Heimat- und Migrationsthema neu für die heutige Zeit entdecken”, sagen die beiden Autoren Christoph Bongert und Dr. Simone Eick vom Deutschen Auswandererhaus. Damit ergänzen die Lesebilder auf originelle Art die Dauerausstellung des Deutschen Auswandererhauses, in der über 300 Jahre Migrationsgeschichte dargestellt werden.

Die Leseausstellung findet statt im Rahmen des Bremer Stadtmusikantensommers: 2019 jährt sich die Erstveröffentlichung der „Bremer Stadtmusikanten“ in den „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm zum 200. Mal. Das Deutsche Auswandererhaus beteiligt sich unter anderem auch mit Märchenführungen für Familien und einem YouTube-Workshop für Jugendliche an dem Jubiläum.

Der Eintrittspreis in die Leseausstellung ist im Eintritt in das Deutsche Auswandererhaus enthalten. Die Ausstellung kann nicht separat besucht werden.

Marker Icon SchattenMarker Icon
Stadtplanausschnitt
Stadtplanausschnitt

Hier finden Sie uns

Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven

Columbusstr. 65
27568 Bremerhaven
Zum Stadtplan
Fahrplanauskunft VBN