Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Erste Lockerungen in Bremerhaven

Nach Meinung von Oberbürgermeister Melf Grantz sind einige Lockerungen von den Einschränkungen wegen der Infektionsgefahr durch das neuartige Corona-Virus gerechtfertigt.

„Für Bremerhaven bedeutet das, dass auch die Einkaufscenter Columbus-Center und Mein Outlet unter bestimmten Bedingungen geöffnet werden können. Das gilt jedoch leider nicht für den Zoo am Meer.“ Grundlage der Lockerungen sind die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz mit der Bundeskanzlerin und die heute vom Bremer Senat beschlossene Rechtsverordnung für das Land Bremen.

Für die Einkaufscenter ist Voraussetzung der Öffnung, dass jeweils Konzepte vorgelegt werden müssen, wie die gesetzlichen Bestimmungen des Infektionsschutzgesetztes und der Landesverordnung eingehalten werden können. Diese Einhaltung werde, so Grantz, analog zu den Wochenmärkten im Wesentlichen von der Polizei kontrolliert. Die jeweiligen Konzepte müssen dem Bürger- und Ordnungsamt vorgelegt werden. Das bedeutet in der Konsequenz, dass Mein Outlet (ehem. Mediterraneo) und Columbus-Center geöffnet werden können.

Stadtrat Michael Frost als Dezernent für Schule, Kultur, Jugend, Familie und Frauen erläuterte, dass für die Kindertagesstätten die Notbetreuung ausgeweitet werde, so dass auch Eltern, bei denen nur ein Teil im Bereich der Kritischen Infrastruktur arbeite, auf Antrag eine Betreuung erhalten können. Dazu können sich die Eltern ab Montag, dem 20. April 2020 an ihre Kindertagesstätte wenden.

Der Schulbetrieb werde erst langsam hochgefahren. „Ab 27. April 2020 werden erste Abschlussklassen unterrichtet, allerdings in deutlich verkleinerter Form und nur in Kernfächern. Am 4. Mai 2020 kommen dann die Schüler dazu, die im Sommer 2021 das Abitur oder einen Berufsschulabschluss machen werden, und der 4. Jahrgang der Grundschulen – also die Kinder, die nach den Sommerferien auf die Oberschulen oder das Gymnasium wechseln.“

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben