Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Entwarnung im Coronavirus-Verdachtsfall

Bei dem im Klinikum Bremerhaven Reinkenheide (KBR) heute Nachmittag (14. Februar 2020) gemeldeten Coronavirus-Verdachtsfall kann nach der Laboruntersuchung Entwarnung gegeben werden. Bei allen Proben, die von einem spezialisierten Labor in Bremen untersucht wurden, waren die Ergebnisse negativ. Die vorsorglich In Abstimmung mit dem in derartigen Fällen federführendem Gesundheitsamt Bremerhaven eingeleiteten Isolationsmaßnahmen wurden am Freitagabend beendet. Das Gesundheitsamt ging bereits aufgrund der zuvor durchgeführten Untersuchungen davon aus, dass es sich nicht um eine Infektion mit einem Coronavirus handelte. Rückschau: Das Gesundheitsamt Bremerhaven wurde am Abend des 13. Februar 2020 durch das Klinikum Bremerhaven Reinkenheide darüber informiert, dass in der Notaufnahme ein möglicher Verdachtsfall auf Infektion mit dem neuen Coroanvirus (COVID 19) vorstellig wurde. Sofort wurden die in solchen Fällen vorgesehenen Maßnahmen eingeleitet. Dabei haben sich die in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt bereits im Vorfeld festgelegten Maßnahmen und Informationswege bewährt. Für den nach Würdigung der Umstände sehr unwahrscheinlichen Fall einer Bestätigung des Verdachts wurden von Seiten des Gesundheitsamtes, aber auch der Klinik und aller weiteren zu beteiligenden Stellen die nötigen Vorkehrungen getroffen. Der aktuelle Fall wurde zudem vom Gesundheitsamt zum Anlass genommen, mit den Kliniken in der Stadt Bremerhaven, dem Rettungsdienst der Feuerwehr Bremerhaven und anderen die bisher auch im Ergebnis sehr gute Kommunikation und Absprachen weiter zu verbessern sowie die Abstimmungen und das Vorgehen in einem solchen Fall zu optimieren.