Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Elektroschock gegen plötzlichen Herztod: Schulen erhalten Geräte für den Ernstfall

Plötzlicher Herzstillstand tritt ohne Vorwarnung ein. Die meisten Betroffenen überleben nicht. Defibrillatoren sind in diesem Fall die einzig wirksame Behandlung. Dabei lässt sich das lebensgefährliche Kammerflimmern des Herzens durch einen Elektroschock unterbrechen. Mehrere Schulen erhalten jetzt das lebensrettende Gerät.

Am Freitag, 13. März, werden den Sanitätsgruppen einiger Bremerhavener Schulen moderne Defibrillatoren im Filmraum der Johann-Gutenberg-Schule übergeben. Eingeladen sind Vertreter von Life-Care und von der Unfallkasse Bremen sowie der Sanitätsgruppen anderer Bremerhavener Schulen. Die Schulsanitäter der Johann-Gutenberg-Schule werden eine kurze Demonstration ihres Könnens zeigen. Dabei ist die Zeit entscheidend: Die Überlebenschance sinkt ohne Defibrillation mit jeder Minute um 7 bis 10 Prozent. Rettungskräfte werden praktisch immer durch den Verkehr und abgelegene oder schwer zugängliche Einsatzorte aufgehalten. Die automatisierten externen Defibrillatoren sind tragbar und auch für Personen mit minimalem Ausbildungsstand einfach zu bedienen.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben