Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Doppelwahl mit großem Aufwand: Stimmauszählung im Wahlzentrum Lloyd Gymnasium - rund 560 Schülerinnen und Schüler im Einsatz

Mehr als 90.000 Wahlberechtigte sind am Sonntag, 10. Mai, in Bremerhaven zur Wahl aufgerufen. Die Doppelwahl zur Bremischen Bürgerschaft und zur Bremerhavener Stadtverordnetenversammlung setzt Maßstäbe und sorgt für großen Aufwand.

Um die Stimmauszählung zeitgerecht und schnell bewältigen zu können, haben die Verantwortlichen vielköpfige Unterstützung bekommen: rund 560 Schülerinnen und Schüler im wahlberechtigten Alter ab 16 Jahren werten die Inhalte der Wahlurnen nach Schließung der Wahllokale ab 18 Uhr aus. Sie wurden in den vergangenen Wochen im Rahmen einer Wahlschulung intensiv auf ihre Aufgabe vorbereitet.

Auch bei den Urnen sind die Zahlen beachtlich: Jede einzelne der insgesamt 150 Kunststoff-Tonnen ist 240 Liter groß. Die Behälter mit den Stimmzetteln werden nach der Wahl versiegelt und verschlossen und mit Kleinlastern zum Auszählzentrum im Lloyd Gymnasium in der Grazer Straße gefahren. Mit dabei in jedem Fahrzeug: zwei Beauftragte der Stadt, die für die sichere und vor allem ungeöffnete Ankunft der Wahlurnen sorgen.

Schnellstmöglich werden so die Urnen aus den insgesamt 74 Wahllokalen ins Auszählzentrum gebracht. Hier warten bereits die 74 Auszählwahlvorstände – fünfköpfige Zählteams der Oberstufenschüler – die sich sofort an die Auszählarbeit machen und die Ergebnisse in Computern festhalten. „Aufgrund der guten Erfahrungen der Wahl 2011 bei der Auszählung durch die Schülerinnen und Schüler gehen wir davon aus, dass auch bei dieser Wahl alles problemlos läuft“, so Horst Keipke, Leiter des Bürger- und Ordnungsamtes.

Begonnen wird mit der Auszählung der Landtags-Stimmzettel – abgesehen von den Stimmzetteln der Briefwahl, deren 20 Briefwahlbezirke von eigenen Wahlvorständen im Stadthaus 5 ausgewertet werden. Bei reibungslosem Ablauf des Zählverfahrens soll das vorläufige amtliche Endergebnis der Landtagswahl für den Wahlbereich Bremerhaven gegen Mitternacht vom zuständigen Wahlleiter und Magistratsdirektor Claus Polansky in der Aula des Gymnasiums verkündet werden.

Am nächsten Morgen dann machen sich die Oberstufen-WahlhelferInnen an die Auszählung der Stimmen für die Stadtverordnetenversammlung. Damit sich über Nacht niemand an den Wahlurnen zu schaffen macht, wurde extra ein Sicherheitsunternehmen engagiert. Auch die Schutzpolizei hat ein Auge auf das Schulgebäude in der Grazer Straße. Am Montag, 11. Mai, beginnt das Auszählen der Stimmzettel für die Stadtverordnetenversammlung gegen 10 Uhr. Das Ergebnis soll am frühen Nachmittag vorliegen.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben