Die Stärken und Schwächen der Bremerhavener Kultur


Die Stärken und Schwächen der Bremerhavener Kultur

2027 wird die Stadt Bremerhaven 200 Jahre alt. Dieses Jubiläum nehmen der Bremerhavener Kulturdezernent, Stadtrat Michael Frost, und die Leiterin des Kulturamts, Dorothee Starke, zum Anlass, einen Prozess anzustoßen zur Frage, in was für einer Stadt wir zukünftig leben wollen. Unter dem Namen „Zukunftswerkstatt Bremerhaven Kultur 2027“ soll ein zwischen Kulturverwaltung, Politik und Kulturschaffenden abgestimmtes Konzept als Handlungsleitlinie für die kommenden Jahre erstellt werden.

In einem I. Modul fanden diverse Vorträge zu Themen des angestrebten Prozesses statt.

Ein zweites Modul II ermunterte Politikerinnen und Politiker, Bürgerinnen und Bürger, Kulturschaffende und Verwaltungsmitarbeiter bei einem Bürgerforum im Ella-Kappenberg-Saal der Volkshochschule, die Stärken und Schwächen sowie Chancen  und Risiken der Bremerhavener Kultur herauszuarbeiten. Häufig genannte Stärken waren beispielsweise „stadtteilbezogene und generationsübergreifende Projekte“, sowie die „gute Infrastruktur und die Verbindung zum Wasser“. Kulturelle Schwächen Bremerhavens sahen die Arbeitsgruppen in der „Außendarstellung der Kultur in Bremerhaven“, in der „fehlenden Förderung des ehrenamtlichen Engagements“ und darin, dass es „zu wenig Angebote für Migranten und zu wenig interkulturellen Austausch“ gibt.

Als Chance sahen die Bürgerinnen und Bürger unter anderem die „Verbindung von Bildungs- und Kulturarbeit in Kitas und Schulen“ oder „eine zentrale Informationsplattform, die über kulturelle Angebote und Termine informiert“. Als Risiko wurde die ausschließliche „Konzentration auf die Havenwelten“, die „Kommerzialisierung der Kultur“, und „der fehlende Nachwuchs“ genannt.

Als Ergebnis des Bürgerforums wurden fünf Schwerpunktthemen festgelegt:

  1. Außendarstellung des kulturellen Angebots / Kulturtourismus
  2. Imagewandel als Kultur- und Wissenschaftsstadt
  3. Junges Bremerhaven
  4. Ehrenamt (Nachwuchs, Wertschätzung)
  5. Interkulturelle Öffnung

Um die „Zukunftswerkstatt Bremerhaven Kultur 2027“ weiter voranzubringen, werden zu diesen Schwerpunktthemen in den nächsten Monaten öffentliche Kurzvorträge von Experten angeboten werden mit anschließenden Workshops zu den jeweiligen Themen,

Ansprechpartnerin: Dorothee Starke, Kulturamtsleitung,  dorothee.starke@magistrat.bremerhaven.de, 0471 5902849

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben