Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Die letzte Stimme ist verklungen: Bremerhavener AFN-Legende Bill Boyd ist verstorben

AFN Bremerhaven (American Forced Network) ist schon lange abgeschaltet. Der ehemalige US-Soldatensender ist vor über 20 Jahren endgültig vom Netz gegangen. Nun ist auch die letzte große Stimme des Kultsenders für immer verklungen. „Bill“ Boyd, der letzte Sendechef von AFN Bremerhaven, ist am 20. Dezember 2015 in Tucson / Arizona verstorben. Bill moderierte am 31. März 1993 unter Tränen die letzte Radiosendung in der kleinsten und zugleich weltweit erfolgreichsten AFN-Powerstation der Welt. Er selber hatte es immer als seine schwerste Aufgabe definiert, dass er (sein Baby) AFN-Bremerhaven vom Sender nehmen musste.

Wilfort P. Boyd jr. – wie „Bill“ bürgerlich hieß, war gelernter Journalist und lebte insgesamt sieben Jahre in Bremerhaven. Mehr als die Hälfte seiner gesamten Militärzeit hatte er in Deutschland verbracht. Von 1988 bis 1993 war er schließlich der letzte Sendeleiter der AFN-Station in der Seestadt. Unter seiner Leitung wurde der weltweit kleinste AFN-Sender zur zugleich global erfolgreichsten AFN-Powerstation. Diesem unglaublichen Erfolg folgte leider auch ein großer Schmerz. Nach dem Fall der Berliner Mauer und des Eisernen Vorhangs wurden die US-Truppenstandorte in Bremerhaven und in Garlstedt (OHZ) geschlossen. Dadurch verlor der Sender aus Sicht des Militärs seine Daseinsberechtigung. Boyd musste „seinen“ Sender schließen.

Souverän und pflichtbewusst kam er auch dieser Aufgabe nach und wickelte den Sender ordnungsgemäß ab. Alle noch brauchbaren technischen Geräte und ein Teil der Schallplatten wurden zu den US-Standorten in Frankfurt und Heidelberg gebracht. Tausende von Schallplatten und Sendebändern wurden unterdessen (unter militärischer Aufsicht) vernichtet. Nach eigenen Angaben brach ihm diese Aufgabe sein Herz. Bill sprach immer wieder davon, dass es sich für ihn so angefühlt hätte, als würde er ein Familienmitglied beerdigen. Am 31. März 1993 moderierte Bill die letzte Sendung von AFN Bremerhaven. Um Punkt 12 Uhr klang seine charismatische Stimme zum letzten Mal über den Sender. „And now a last time: Good bye from, and good bye to - AFN Bremerhaven (Und nun zum letzten Mal: auf Wiedersehen von AFN Bremerhaven, auf Wiedersehen, AFN Bremerhaven). Am Ende konnte Bill seine Tränen dabei nicht mehr zurückhalten. Nach 48 Jahren Sendebetrieb wurde der Sender abgeschaltet.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Militär zogen Bill und seine Frau Judy zurück in die USA. Dort blieb er zunächst weiter im Rundfunk. Später startete er eine zweite Karriere als Lehrer an einem Gymnasium. Freunde und Kollegen schätzten Bill besonders seinem wunderbaren Sinn für Humor, seiner ruhigen Kraft und seines scharfen Verstandes wegen. Er hatte zudem ein großes Herz für Militärveteranen und war zugleich ein sehr engagierter Tierfreund. Zusammen mit seiner Frau und den Dackeln „Abbey“, „Fritzie“ und „Joey“ lebte er zuletzt in einer großen Wohnanlage im sonnigen Arizona. Was viele nicht wussten: der ehemalige AFN-Mann litt seit mehr als 20 Jahren, an der seltenen Autoimmunerkrankung Sklerodermie. In den letzten Jahren machte ihm sein Gesundheitszustand zunehmend schwerer zu schaffen. Dadurch konnte er auch nicht am „Reunion 2015“ teilnehmen - einem Treffen ehemaliger US-Bediensteter und Soldaten, das im letzten September in Bremerhaven stattfand.

Besonders traurig war Bill, als er davon hörte, dass seine ehemalige Wirkungsstätte – das alte AFN-Gebäude –für den benötigten Ausbau der Schienenanlagen im Hafen weichen sollte. Den Abriss des Gebäudes, das zum Soundtrack ganzer Generationen von Bremerhavenern wurde, muss er nun nicht mehr erleben. Bill starb am Nachmittag des 20. Dezember 2015 in seinem heimischen Wohnzimmer in Gesellschaft seiner Ehefrau und seiner geliebten Dackel Abbey, Fritzie und Joey. Er wird im Frühjahr 2016 auf dem Arlington Nationalfriedhof beerdigt, auf dem auch Präsident John F. Kennedy beigesetzt ist. Viele Freunde und ehemalige Weggefährten nahmen und nehmen über seine Facebook-Präsenz und eine spezielle Nachrufseite (in englischer Sprache) Abschied von ihm. „Good Bye from, and good bye to – Bill Boyd“. Marco Butzkus