Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Deutscher Spielraum-Preis: Gartenbauamt Bremerhaven erhält Sonderpreis

Das Gartenbauamt hat für den Gesundheitspark Bremerhaven im Wettbewerb des Deutschen Spielraumpreises einen Sonderpreis erhalten.

„Der ausgezeichnete Fachbeitrag bescheinigt dem Gartenbauamt zum wiederholten Male, wie innovativ und bedarfsgerecht geplant und gebaut wird mit einem hohen Freizeit- und Erholungswert für alle in unserer Stadt“, freut sich Stadtrat Dr. Ulf Eversberg als für das Gartenbauamt zuständiger Dezernent. „Beim Gesundheitspark Speckenbüttel ist das Gartenbaumt seit nun bald 20 Jahren auf einem erfolgreichen Weg.“

Der Deutsche SPIELRAUM-Preis wird von der Fachzeitschrift STADT und RAUM, in Zusammenarbeit mit der GALK, der Ständigen Konferenz der Gartenamtsleiter beim Deutschen Städtetag (DST) und dem Deutschen Olympischen Sportbund DOSB ausgelobt. Der diesjährige Wettbewerb stand unter dem Motto „Raum für Bewegung“.

Der Gesundheitspark im Speckenbütteler Park ist kein Einzelobjekt, sondern ein 80 ha-Areal. Dafür gab es den Sonderpreis. Nach 1998 für den besten Schulhof (Veernschule) und 2007 für den besten Themenspielplatz „1001 Nacht“ an der Robinienallee (Teil des Gebiets, bei dem die Städtische Wohnungsgesellschaft gerade mit dem Bundespreis für das Programm „Soziale Stadt“ ausgezeichnet wurde) ist dies der dritte Deutsche Spielraum-Preis für das Gartenbauamt Bremerhaven. Insgesamt gab es bundesweit 46 Einsendungen, 14 wurden für den Preis nominiert.

Die Bürgerinnen und Bürger nutzen den Park in vielerlei Hinsicht – für einen Spaziergang, zur Erholung, und zunehmend um Sport zu treiben oder um zu spielen. Das war auch das Ziel der Umgestaltung und wird es auch bei der Weiterentwicklung bleiben. „Wir freuen uns sehr, so viele unterschiedliche Nutzungen unter einen Hut bekommen zu haben und sehen täglich, wie sehr die Bürgerinnen und Bürger das nutzen“, so Thomas Reinicke, technischer Amtsleiter des Gartenbauamtes.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben