Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Bürgermeister Bödeker: Probleme in den Bürgerbüros sind lösbar

Bürgermeister Paul Bödeker hat sich bei einem Besuch der Bürgerbüros Mitte und Nord und in Gesprächen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Bild von der aktuellen Situation im Bürger- und Ordnungsamt verschafft.

„Ich habe engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angetroffen, die mit großem Einsatz an der Kundenfreundlichkeit des Amts arbeiten. Probleme bereiten ganz offensichtlich die räumlichen Bedingungen, die verbessert werden müssen“, fasst Bödeker ein Ergebnis seines Besuchs zusammen.

Bis auf eine halbe Stelle seien alle Stellen in den Bürgerbüros besetzt, so Bödeker. Unberechenbar seien jedoch akute Krankheitsfälle sowie Langzeiterkrankte, für die Ersatz beschafft werden müsse. Aus seiner Sicht ist vor allem die räumliche Situation sowohl für die dort Arbeitenden als auch für die das Amt Aufsuchenden deutlich verbesserungsbedürftig. Um hier Lösungen zu erarbeiten, werde es unmittelbar nach der Sommerpause mit allen Beteiligten ein Treffen geben. „Der Umzug der Ausländerbehörde in neue Räumlichkeiten im Columbus-Center bietet hier Lösungsansätze. Allerdings gibt es bereits mehrere Stellen, die in die freiwerdenden Räume umziehen möchten. Dazu sind noch viele Gespräche notwendig, um hier sowohl für die Beschäftigten als auch für die Kundinnen und Kunden zu einer befriedigenden Situation zu kommen“, erklärt der Bürgermeister.

Zudem wird es in Kürze Gespräche darüber geben, wie die bereits vorhandenen Möglichkeiten der digitalen Erledigung von Behördengängen verbessert und bedienungsfreundlicher gestaltet werden können. „Zentrales Thema ist hier neben der Kundenfreundlichkeit die Sicherheit der Datenübermittlung und der in diesem Zusammenhang strikt zu beachtende Datenschutz“, umreißt Bödeker die Aufgabe. Bisher gibt es schon verschiedene Möglichkeiten, über die Internetseite der Stadt, bremerhaven.de, Termine zu vereinbaren oder Formulare herunterzuladen. Diese Möglichkeiten sollen erweitert werden, jedoch dürfe diese Erleichterung nicht zu Lasten der Beschäftigten gehen. Als weiteres Problem bedürfe laut Bödeker die Lenkung der Kundenbesuche eine Lösung: „So gibt es Tage, an denen die Wartezeit ausgesprochen kurz ist, an anderen Tage sei der Andrang kaum zu bewältigen. Auch hier sollten wir überlegen, wie man zu einer gleichmäßigeren Auslastung kommen kann“, gibt Bürgermeister Bödeker zu bedenken, der resümiert: „Mit Schnellschüssen wird man die Situation in den Bürgerbüros nicht lösen können, doch die Voraussetzungen, zu Verbesserungen zu kommen, sind gut. Diese werden wir als Verwaltung mit allen Beteiligten entschlossen angehen.“

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben