Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Bremerhavener Brückengeschichte

ExtraTour am 10. Januar 2019 im Historischen Museum Bremerhaven

Das Historische Museum Bremerhaven setzt 2019 die beliebte Veranstaltungsreihe „ExtraTour“ mit Führungen zu spannenden Themen in der Dauerausstellung fort. Den Auftakt macht Hedi Sonnenberg am Donnerstag, den 10. Januar 2019 um 15.30 Uhr mit einer „Bremerhavener Brückengeschichte - Wege über die Geeste von gestern bis heute“.

Die Geeste bildete lange Zeit die Grenze zwischen Bremerhaven, Geestemünde und Lehe. Gleichzeitig war der Fluss eine wichtige Wirtschafts- und Verkehrsader. Im Mittelpunkt der Führung stehen die unterschiedlichen Brücken, die es seit dem 17. Jahrhundert ermöglichen, den Fluss zu überqueren. Besonders reizvoll ist, dass das Historische Museum Bremerhaven durch seine Lage an der Geeste den Blick auf zwei noch bestehende Bauten ermöglicht.

Den Anfang macht die Carlsburger Brücke, die 1674 als erste Brücke am Unterlauf der Geeste erstmals erwähnt wurde. Vorgestellt werden anschließend die beiden sogenannten Franzosenbrücken (1753 und 1791) sowie die Bremerhavener Brücken (1857 und 1904; heute Alte Geestebrücke). Aus dem Jahr 1961 stammt schließlich die Kennedybrücke. Hedi Sonnenberg stellt die einzelnen Brücken in ihren historischen und wirtschaftlichen Kontext und erläutert warum diese jeweils gebaut wurden. Auch wichtige technische Neuerungen werden erwähnt.

Die Teilnahme an der ExtraTour kostet 3 Euro. Treffpunkt ist das Museumsfoyer.