Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Bremerhaven hat seine Crew für das Windjammer-Rennen komplett

Spannendes Crewcasting findet sieben Jugendliche für den Jugendsegelschoner "esprit"

Insgesamt zehn Kandidaten stellten sich am Mittwochnachmittag dem Kampf um sieben Kojen auf dem Jugendsegler „esprit“. Der Preis beim Crewcasting: Eine Reise mit Abenteuerfaktor, drei Wochen Tall Ships Races 2011, einmal Schottland rund und dann in einer Regatta von den Shetlandinseln einmal quer durch die Nordsee bis ins norwegische Stavanger. Organisiert vom BIS Büro Bremerhaven-Werbung geht es darum, mit der „esprit“ Bremerhaven als Hauptstadt der Windjammer würdig auf der Großsegler-Regatta zu vertreten und den Gedanken des Jugendsegelns in einem internationalen Rahmen zu unterstützen.

Klos putzen, Deck waschen, Wäsche waschen – all das sind Tätigkeiten, die auf der Reise von den Jugendlichen selbst erledigt werden müssen. Kapitän Thomas Hinzen ließ bei der Begrüßung der Kandidaten an Deck auch die Information über die mitunter eher lästigen Seiten des Gruppensegelns nicht aus: Auf den Jugendtörns gibt es keinen Koch und keine Putzfrau und die Idee vom Bikinisegeln in der nördlichen Nordsee mussten einige Kandidaten dann auch ganz schnell streichen. Zwischendurch dann immer die Nachfrage: „Wollt Ihr immer noch alle mit?“ Danach ging es an das gemeinsame Segelsetzen, aufgeteilt in zwei Gruppen, wie später im Bordbetrieb auch rund um die Uhr Wachen gebildet werden. Alle packen mit an und lernen, dass sich Segelsetzen auf einem zwanzig Meter langen Zweimaster etwas anders anfühlt als auf den Optimistensegler im Schulkursus. Sofort ist Teamwork gefragt. Wer macht wie mit? Die Jurymitglieder zücken immer wieder mal den Stift und Thomas Hinzen lobt schon fleißig: Alle wollen, das ist sofort zu spüren.

Kartoffel schälen – auch diese Disziplin wird nach dem Segelbergen gut bewältigt, das Tauziehen hat keine echte Wertung, aber Spaß macht es allen. Die besorgten Blicke auf die Hände bleiben nicht unbeobachtet: „In den Regattahäfen müssen wir gegen bärenstarke russische Jungs ran. Besser, wir üben das noch bis dahin“, lautet der Kommentar. Wer Straßenparaden mitmarschieren will, sollte seine eigenen Bordhymnen vortragen können. Wicki-Törn? Was liegt da näher als der Wicki-Song aus der -Zeichentrickserie. Einige kennen ihn nicht, aber dafür kommt dann eine ganz muntere Chorprobe zusammen. Die Kartoffeln wollen nicht kochen. Zeit, die Reiseanmeldungen zu komplettieren. Einwilligung der Eltern, Impfpass, Ausweise, Katharina Loske vom BIS Büro Bremerhaven-Werbung und Projektleiterin, richtet unter Deck kurzerhand ein Reisebüro ein. Schiffsbesichtigung, enger als zuhause, aber hell und gemütlich und sauber. Die „esprit“ kommt gerade von der Werft, ist wieder richtig hübsch gemacht worden und schnell ist der Schoner ohnehin. Auf See werdet ihr den Kaffee auch schon einmal zu zweit aufbrühen müssen, allein kann man sich bei Schräglage nicht halten, gibt Thomas Hinzen schon einmal Tipps für den Bordbetrieb. 

Aufbacken, Essen für inzwischen 16 Leute aus der Luke heraus verteilen. Die Crew für den Törn hin zum Start der Tall Ships Races in Irland trudelt auch so langsam ein. Bockwurst und warmer fränkischer Speckkartoffelsalat aus dem großen Topf. In Sachen Kochen muss man unterwegs erfinderisch werden und allzu hohe Erwartungen über Bord werfen, lernen die Jugendlichen. Abwasch, das könnte jetzt schon ein Bild von der Reise sein: Alle machen mit, reichen Handtücher weiter, das saubere Geschirr verschwindet wieder in den richtigen Schapps. Abschied, die Jugendlichen laufen gemeinsam über die Kaje davon und lassen eine etwas ratlose Jury zurück. Alle waren richtig gut dabei: „Können nicht noch ein paar an Deck schlafen, so dass alle mitkommen können?“ Nein, am Ende gibt es dann drei Anrufe von Katharina Loske mit der schlechten Nachricht, dass nur die anderen sieben eine Koje bekommen haben. Aber siebenmal heißt es: „Go for Scotland. Am Sonntag, 10. Juli, werden die sieben Bremerhavener nun am Bremer City Airport zum Abenteuer ihres Lebens starten.

Verfolgen kann man dann die Reise des Schoners „esprit“ auf den Tall Ships Races 2011 auf der Internetplattform www.bremerhaven.de.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben