Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Bovenschulte und Grantz begrüßen Entscheidung der „Nordsee“ für Bremerhaven

Nordsee bleibt in Bremerhaven

„Unser Vermittlungsversuch war offensichtlich erfolgreich“, so kommentiert ein erleichterter Oberbürgermeister Melf Grantz in einer gemeinsamen Erklärung mit dem Präsidenten des Senats, Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte, die heute bekannt gewordene Entscheidung der Geschäftsführung des Unternehmens „Nordsee“, den Standort seiner Hauptverwaltung in Bremerhaven zu belassen. „Das ist eine gute Nachricht für Bremerhaven, denn das Traditionsunternehmen ‚Nordsee‘ wird seine Hauptverwaltung weiterhin in der Seestadt haben. Ich würde mir wünschen, dass diese Entscheidung auch für die Beschäftigten eine dauerhafte Perspektive am Standort Bremerhaven bedeutet.“

Nach dem gemeinsamen Gespräch von Bovenschulte und Grantz am 21. Oktober 2020 mit der Geschäftsführung der „Nordsee“ und den Vorsitzenden des Betriebsrats waren der Regierungschef und das Bremerhavener Stadtoberhaupt zuversichtlich, dass es zu einer für beide Seiten dienlichen Entscheidung kommen würde. „Es freut mich wirklich sehr, dass die Entscheidung für den Standort Bremerhaven noch vor Weihnachten gefallen ist. Für die Beschäftigten, aber auch für die Stadt Bremerhaven ist das eine sehr gute Nachricht.“ Bovenschulte und Grantz bedanken sich bei den Beteiligten dafür, dass sie bereit waren, diese Entscheidung zu treffen.

 

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben