Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Bodenrichtwertkarte 2012 in neuem Layout - Bodenpreise gleichbleibend

Die Bodenrichtwertkarte 2012 erscheint in neuem Layout und wurde auch inhaltlich überarbeitet. Neben einer geoinformationsgestützten Verwaltung der Richtwertzonen und mehr Informationen zur baulichen Ausnutzung, wurde auch die Farbauswahl der Richtwertzonen der Art der baulichen Nutzung angepasst.

Die Bodenrichtwerte für unbebaute Grundstücke werden laut Baugesetzbuch alle zwei Jahre flächendeckend vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte ermittelt. Unter Vorsitz von Marco Kewes, Leiter des Vermessungs- und Katasteramtes, gehören dem Gremium zwölf ehrenamtliche Gutachter aus allen Teilen der Bau- und Immobilienwirtschaft Bremerhavens an. Grundlage für die Festlegungen sind die Auswertungen der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses unter der Leitung von Olaf Stiels, die beim Vermessungs- und Katasteramt angesiedelt ist. Da nach den gesetzlichen Bestimmungen Notare die beurkundeten Grundstückskaufverträge der Geschäftsstelle übersenden, steht eine umfangreiche Kaufpreissammlung mit über 12.000 Verträgen der letzten zehn Jahren zur Verfügung.

Die Auswertung der Verkäufe aus den Jahren 2010 und 2011 zeigte ein gleichbleibendes Bodenpreisniveau für Wohnbauland und für den Geschosswohnungsbau. Die höchsten Bodenrichtwerte für Wohnbauland liegen in den Richtwertzonen Bürgerpark mit 145 Euro, in Speckenbüttel mit 140 Euro und im Kapitänsviertel mit 120 Euro je Quadratmeter.

Bei den Geschäftslagen wurde die Richtwertzone der Stadtmitte neu aufgeteilt. Die vormals große Richtwertzone mit einem einzelnen Wert wurde nunmehr in die Bereiche Mediterraneo/Hotel/Obere Bürger mit 700 Euro und in den Bereich der Bürgermeister -Smidt-Straße mit 600 Euro bzw. 500 Euro je Quadratmeter unterteilt. Die weiteren Geschäftslagen blieben unverändert.

Die Bodenrichtwerte für die gewerblichen Bauflächen blieben ebenfalls unverändert: für produzierendes Gewerbe 30 Euro und für Handel und Dienstleistungen 60 Euro je Quadratmeter. Auf dem ehemaligen Carl-Schurz-Gelände, heute LogInport, wurde darüber hinaus eine eigene Bodenrichtwertzone für großflächige Logistikbereiche mit einem Bodenrichtwert von 25 Euro je Quadratmeter eingerichtet. Gleichzeitig ergab sich auf der entsprechenden Datenbasis für den Fischereihafen ebenfalls eine eigene Bodenrichtwertzone mit einem Quadratmeterpreis von 33 Euro.

Die neuen Richtwerte werden ab sofort in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte offen gelegt und können dort kostenlos eingesehen werden. Die Bodenrichtwertkarte 2012 ist auch im Internet unter www.gutachterausschuss.bremerhaven.de eingestellt oder kann zum Preis von 60 Euro als Druckerzeugnis erworben werden.

Weitere Auskünfte und Erläuterungen geben die Mitarbeiter der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses unter Tel. 590 3334.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben