Aktuelle Tageszeitungen im Regal

Blühwiese am Waldemar-Becké-Platz mit Unterstützung durch den Grünen Kreis angelegt

Mit finanzieller Unterstützung des Grünen Kreises Bremerhaven hat das Gartenbauamt eine weitere Blühwiese mit einer Größe von 200 qm angelegt.

Auf der Suche nach dem richtigen Standort fiel bei einem Vororttermin im Juli die Wahl auf den Waldemar-Becké-Platz. Die Aussaat der Saatgutmischung mit den zertifizierten Wildpflanzensaaten „Schmetterlings- und Wildbienensaum“ aus dem nordwestdeutschen Tiefland erfolgte bereits in der vergangenen Woche, damit ab dem nächsten Jahr die Biodiversität an dieser Stelle erhöht wird.

Neben dem richtigen Standort ist die Vorbereitung der Fläche sehr wichtig für den Erfolg der Blühwiese. Die blühenden Pflanzen der Saatgutmischung kommen ursprünglich auf einem mageren Boden vor. Daher erfolgte neben dem Abschälen der Rasennarbe eine Abmagerung des Bodens durch Aufbringen von Sand.

Sybille Böschen, erste Vorsitzende Grüner Kreis, freut sich: „Ab 2021 werden sich nicht nur die Passanten am Waldemar-Becké-Platz an den blühenden Pflanzen erfreuen, sondern auch die zahlreichen Insekten einen reichlich gedeckten Tisch vorfinden.“ „Es wird die gleiche Saatgutmischung verwendet, wie bereits beim Blühstreifen im Gesundheitspark Speckenbüttel“ teilt Kester Kirchwehm, Gartenbauamt Bremerhaven, mit.

Thomas Reinicke, Gartenbauamt Bremerhaven, freut sich außerdem über die finanzielle Unterstützung des Bürgervereins Geestemünde, mit der eine weitere Blühwiese entstehen kann, die am Walther-Rathenau-Platz angelegt wird. Er weist allerdings darauf hin, dass zu beachten ist, dass Blühwiesen eine gewisse Entwicklungszeit benötigen. Im ersten Jahr stecken die Pflanzen einen Teil ihrer Kraft in eine Rosette, damit sie ab dem zweiten Jahr ihre volle Wirkung erreichen können.

Für diesen Artikel wurden folgende Schlagworte vergeben